Banken zwischen Politik und Markt

Klar ist: Es zählt zu den Konstanten der Geschichte des Bankwesens, dass die jeweiligen politischen Institutionen den Banken nahe legen, sie mögen doch die Interessen des Gemeinwesens berücksichtigen und zur Finanzierung von politisch erwünschten Aktivitäten beitragen. Dies geschieht manchmal durch expliziten staatlichen Zwang, manchmal durch informellen Druck. Aber auch umgekehrt wird dem Staat insbesondere in Krisenzeiten eine verantwortungsvolle Rolle gegenüber den Banken zugeteilt.


Diese Symbiose und die damit verbundenen Spannungsfelder sind Thema sowohl der Konferenz als auch des Kaminfeuergesprächs.


Konferenz zum Thema «Banken zwischen Politik und Markt»
Montag, 23. März 2009, 8.45 ? 17.30 Uhr
Aktuell und kompetent äussern sich erfahrene Vertreter des Bundes, der Kantone, der Banken sowie Analysten, Berater und Wissenschaftler zu verschiedenen Aspekten. Thematisiert werden insbesondere auch die Herausforderungen staatlicher Unternehmen in privatwirtschaftlichen Märkten sowie die daraus folgenden strategischen Chancen und Risiken für die Zukunft. Nicht an der Schnittstelle zwischen Politik und Markt, sondern an jener zwischen Leben und Tod bewegt sich der Spezialgast der Konferenz Ueli Steck, Profi-Bergsteiger. Können wir von ihm lernen, wie wir mit Grenz- und Gratwanderungen bei rauen Winden umgehen?


Kaminfeuergespräch mit Claude Béglé, designierter VRP der Post
Donnerstag, 26. März 2009, 18.00 ? 19.15 Uhr
Nur wenige Tage nach diesem moderierten Gespräch wird Claude Béglé den bisherigen VRP der Post, Anton Menth, ablösen: Damit tritt er ein anspruchsvolles Amt an, zu dem auch die Verantwortung für die PostFinance zählt. Die Moderation übernimmt Daniel Hanimann vom Schweizer Fernsehen.


Referenten Konferenz vom 23. März 2009
– Em. Prof. Dr. Peter Böckli, Mitglied der Expertengruppe «Swiss Code of Best Practice for Corporate Governance» des Bundes
– Manfred Büchler, Credit Research, Bank Vontobel
– Dr. Christoph B. Bühler, Partner, Böckli Bodmer & Partner
– Hanspeter Hess, Direktor, VSKB
– Prof. Dr. Maurice Pedergnana, Stv. Institutsleiter, IFZ
– Daniel Piazza, Projektleiter, IFZ
– Thomas Schneider, Partner, Ernst & Young
– Felix Rosenberg, Staatsvertreter im VR der Swisscom
– Prof. Dr. Kurt Schildknecht, Verwaltungsrat und Publizist
– Ueli Steck, Profi-Bergsteiger
– Fritz Studer, Präsident des Verwaltungsrates, Luzerner Kantonalbank
– Christian Wanner, Präsident der Finanzdirektorenkonfernez, Regierungsrat Kanton Solothurn


Referent Kaminfeuergespräch vom 26. März 2009
– Claude Béglé, Designierter VRP der Post
– Moderator: Daniel Hanimann, Leiter Wirtschaft, Tagesschau des Schweizer Fernsehens


Zielgruppe
Oberste Führungskräfte von Banken (Mitglieder von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung) und weiteren Finanzmarktteilnehmern sowie an Mandats- und Entscheidungsträger/innen in der Exekutive, Legislative und der Verwaltung auf Gemeinde-, Kantons- oder Bundesebene. Des Weiteren werden alle politisch interessierten Personen angesprochen, die sich eine interessante, spannende sowie konstruktive Analyse und Debatte von Top-Referenten nicht entgehen lassen wollen.


Austragungsort
Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ
Grafenauweg 10
6304 Zug


Anmeldung
Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ
Grafenauweg 10
Postfach 4332
6304 Zug
T +41 41 724 65 55
F +41 41 724 65 50
[email protected]
Die Anmeldefrist läuft bis 20. März 2009.


Kosten
Die Konferenz kostet 780.? CHF. Ein Stehlunch und eine umfangreiche Dokumentation sind im Preis inbegriffen. Das Kaminfeuergespräch vom 26.03.09 ist kostenlos und öffentlich zugänglich, allerdings haben Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz ein Vorrecht auf die limitierten Sitzplätze. Die Kosten für die Dokumentation (exkl. Konferenzteilnahme) betragen 580.? CHF. Bitte teilen Sie uns bei einer Online-Anmeldung mit, ob Sie an der Konferenz mit Kaminfeuergespräch oder nur am Kaminfeuergespräch teilnehmen. Besten Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.