Barclays erfüllt Kapitalanforderungen der britischen Bankenaufsicht

Danach werde damit gerechnet, dass Kapitalposition und Einnahmen den Kapitalanforderungen gerecht werden. Die Aktie der Bank sprang daraufhin in einem etwas schwächeren Marktumfeld um 17,63 Prozent auf 164,75 Britische Pence hoch. Barclays muss sich bis Ende März entscheiden, ob die Bank an dem staatlichen Versicherungsprogramm gegen Verluste durch risikoreiche Wertpapiere teilnimmt oder nicht. Falls das Institut dieses Programm in Anspruch nimmt, muss es eine Prämie zahlen. Andere Banken wie die Royal Bank of Scotland (RBS) und Lloyds haben deswegen der Regierung weitere Anteile gegeben. Beide Institute sind deshalb jetzt mehrheitlich im Besitz des Staates. Barclays musste bisher keine staatlichen Hilfen in Anspruch nehmen, sondern konnte sich das Geld wie der Konkurrent HSBC am Kapitalmarkt besorgen. (awp/mc/ps/15)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.