Barclays lagert milliardenschwere Giftpapiere aus

Mit der Aktion solle Stabilität in die Ergebnisse gebracht werden, begründete das Institut den Schritt. Durch die Abwertung der problembehafteten Papiere hatten sich in der Vergangenheit bei Banken rund um den Globus milliardenschwere Verluste angehäuft. Das Risiko trägt Barclays aber auch mit dem jetzigen Konstrukt:


450 Mio. Dollar Eigenkapital
Das Institut gibt der Gesellschaft auf zehn Jahre Kredit in vergleichbarer Grössenordnung. Zudem bleiben die Papiere in der Barclays-Bilanz. Das Ergebnis sieht der Konzern unbeeinflusst, da der Verkauf der Vermögenswerte zu Marktpreisen erfolge. Investoren statten die neue Gesellschaft mit 450 Millionen Dollar Eigenkapital aus. (awp/mc/pg/23)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.