Barry Callebaut: Nachfrageüberhang bei Kakao möglich

Aus Sicht von Barry Callebaut-Chef Patrick De Maeseneire könnte die Versorgung zu einem Problem werden, wenn der Konsum in China stärker als erwartet zunimmt. Zurzeit gebe es genügend Rohstoffe, um die insbesondere in Osteuropa und Asien steigende Nachfrage zu decken, erklärte der Chef des Kakao- und Schokoladekonzerns mit Sitz in Zürich im Interview mit der Westschweizer Zeitung ‹Le Temps› vom Samstag.


Engpass nicht von heute auf morgen behoben
«Aber man muss wissen, dass ein Engpass nicht von heute auf morgen behoben werden kann. Es dauert drei bis vier Jahre, um mehr Kakaobäume zu pflanzen und grössere Erträge zu ernten.»


Neue Schokoladenfabrik eröffnet
Der weltweite Marktführer bei Produkten auf Basis von Kakao hat am Mittwoch in Suzhou bei Shanghai eine neue Schokoladenfabrik eröffnet. Die Menge der aus China verkauften Schokolade soll sich mit dem neuen Werk bis 2012 versechsfachen.


Chinas Schokoladenmarkt
Für Chinas Schokoladenmarkt sagte das Unternehmen ein jährliches Wachstum von fast 9% voraus, weltweit dürfte die Steigerungsrate bei 2 bis 3% liegen. Die Schokoladenverkäufe des Unternehmens in der Region Asien/Pazifik haben nach Unternehmensangaben 2006/07 bereits um 20% zugelegt. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.