Basler Kantonalbank lagert ihre Valorendaten-Bewirtschaftung an B-Source aus

Durch den Kauf der Firma Fin-Log im Sommer 2009 hat B-Source ihr Produkteportfolio im strategisch wichtigen Wertpapiergeschäft verstärken können. Heute tritt B-Source zusätzlich als spezialisierter und unabhängiger Provider einer «Valorenzentrale» im Markt mit dem Brand B-Source Fin-Log auf.  Mit der Versorgung von Valorendaten für die Basler Kantonalbank stellt B-Source Fin-Log ihre Kompetenz und Vorreiterrolle in diesem Marktsegment weiterhin unter Beweis. Das Einführungsprojekt für die Inbetriebnahme der Valorenzentrale verlief parallel zum Hauptprojekt der Avaloq Implementierung und erfolgte in enger Abstimmung mit dem Projektteam der Basler Kantonalbank. Da der Valorenservice von B-Source Fin-Log exklusiv aus einer Hand angeboten wird, konnten die einzelnen Projektphasen aufgrund direkter und kurzer Wege effizient gestaltet werden.


Jährlich bis zu 30 Prozent Kosteneinsparungen im Back Office möglich
Thomas Greminger, Bereichsleiter Handel und Mitglied der Geschäftsleitung der Basler Kantonalbank, bestätigt: «Das Projekt verlief reibungslos und im vereinbarten Rahmen. Wir sind mit den gebotenen Dienstleistungen und der Zusammenarbeit mit B-Source Fin-Log sehr zufrieden.» Generell ist der Bezug des Finanzinformations-Services für kleine und mittelgrosse Privat- und Retailbanken interessant und sinnvoll, denn sie erhalten qualitativ hochwertige Daten zur Verfügung gestellt, ohne eigene Ressourcen in ihren Back Offices binden zu müssen. Erfahrungsgemäss lassen sich für jedes einzelne Finanzinstitut jährlich bis zu 30 Prozent der laufenden Back Office-Kosten einsparen. Da die Pflege der Valorendaten für die Banken keine Differenzierung gegenüber ihren Kunden ermöglicht, sondern eine Routineaufgabe darstellt, eignet sie sich für die Auslagerung an Dritte. Die B-Source Fin-Log Valorenzentrale erlaubt den Banken, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren. Das komplex gewordene Umfeld der Valorendaten-Bewirtschaftung kann somit Spezialisten mit langen Track Records überlassen werden. Frank Müller Erkelenz, Bereichsleiter Marketing, Sales & Consulting Executive und Mitglied der Geschäftsleitung der B-Source, ergänzt: «Wir freuen uns sehr, die Basler Kantonalbank zu unseren Kunden zählen zu dürfen. Dies bestärkt uns in der Überzeugung, dass unsere Valorenzentrale zunehmend ein für Banken attraktives Angebot darstellt.»


(B-Source/mc/hfu)





B-Source SA
Das Schweizer Unternehmen B-Source stellt Dienstleistungen im Bereich Business Process Outsourcing (BPO) für Privat- und Universalbanken in der Schweiz und mehreren anderen Ländern bereit. Für die Finanzindustrie, Versicherungsgesellschaften und weitere ausgewählte Industrien bietet B-Source IT Outsourcing (ITO) Services an. Alle Leistungen sind nach ISO 9001 und ISO/IEC 27001:2005 zertifiziert. Zusätzlich verfügt B-Source über einem SAS 70 Level II Audit Report. B-Source arbeitet eng mit  Geschäftspartnern wie dem Competence Center Sourcing der Universität St. Gallen, Avaloq und Orbium zusammen. Der B-Source Master, B-Sources neue BPO-Plattform, ist «powered by Avaloq». 


B-Source wurde 1995 gegründet und verfügt über Niederlassungen in Basel, Lugano, Luzern, Nyon, St. Gallen, Winterthur, Zürich und München. Die Datenzentren befinden sich in Lugano und Zürich. Die Mitarbeiterzahl von zurzeit circa 600 besteht zur Hälfte aus Bankfachleuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.