Bear Stearns streicht weitere 650 Stellen

Dieses liegt der amerikanischen dpa-AFX-Partneragentur AP vor. Die 650 Stellen entsprechen rund vier Prozent der Belegschaft. Die Einschnitte seien notwendig, um Kosten zu sparen und die Bank für 2008 und darüber hinaus besser zu positionieren.


Warnung vor zusätzlichen Milliardenabschreibungen
Die fünftgrösste Investmentbank der USA hat bereits seit diesem Sommer 900 Arbeitsplätze abgebaut. Vergangene Woche warnte Bear Stearns vor zusätzlichen Abschreibungen in Milliardenhöhe, die das Nettoergebnis im vierten Quartal rot färben werden.


In welchen Teilen des Finanzhauses die Stellen wegfallen sollen, war laut AP dem Schreiben nicht zu entnehmen. Kreisen zufolge dürfte sich der Stellenabbau aber auf die operativen Bereiche beziehen, einschliesslich der IT- und der Rechtsabteilungen. Die vorangegangenen Streichungen hatten den Wertpapierhandel und die Hypothekensparte betroffen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.