Beiersdorf übertrifft im zweiten Quartal Erwartungen

Analysten hatten im Schnitt mit 1,62 Milliarden Euro gerechnet. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg von 174 auf 230 Millionen Euro (Prognose: 220). Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte von 146 auf 199 Millionen Euro zu (Prognose: 189). Unter dem Strich stieg der Gewinn von 87 auf 126 Millionen Euro (Prognose: 125). Die Hamburger peilen für das Gesamtjahr weiterhin eine EBIT-Rendite über elf Prozent an. Dabei soll das Consumergeschäft mit der Flaggschiffmarke Nivea deutlich über elf Prozent liegen, das industrielastige Tesa-Geschäft leicht über neun Prozent. Bislang lag die Ziellatte für Tesa bei leicht über acht Prozent. (awp/mc/ss/13)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.