Berner KB verzeichnet 1,3 Mrd Franken Neugelder

Dies teilte die Bank am Donnerstag mit. 60,6% des Betriebsertrages stammten aus dem Zinsengeschäft. Dessen Erfolg erhöhte die Bank auf 314,7 (298,3) Mio CHF. Der Handelserfolg stieg ebenfalls, auf 37,8 (27,6) Mio CHF, während sich der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft auf 93,7 (104,9) Mio CHF verminderte.


Cost/Income-Ratio unterhalb Zielbereich
Der Geschäftsaufwand nahm um 3,7% auf 234,6 (226,2) Mio CHF zu. Die Cost/Income-Ratio belief sich auf 49,8%. Damit lag sie gemäss BEKB unterhalb des Zielbereichs von 50% bis 55%. Vor Steuern verdiente die BEKB, wie bereits am 12. März mitgeteilt, einen Jahresgewinn von 140,3 (VJ 135,6) Mio CHF. Der Vorsteuergewinn auf Konzernstufe (inklusive Konsolidierung der RTC-Real-Time Center AG) betrug 142,7 Mio CHF, was einer Steigerung gegenüber dem Gewinn vor Steuern von 1,7% entspricht.


Kundenausleihungen von 16’021 Millionen Franken
Die Kundenausleihungen erhöhte das Institut auf 16’021 (14’939) Mio CHF und die Kundengelder auf 17’786 (15’893) Mio CHF. Die Zahl der Sparkonti und Sparhefte seien um 28’000 auf 750’000 und die Anzahl der Wertschriftendepots um 5,7% auf 96’500 gestiegen, schreibt die Bank weiter. Ende Jahr belief sich das Eigenkapital auf 1’115 (1’168) Mio CHF und die Tier-1-Ratio auf 17,1% (18,4%). Die Konzernbilanz erreichte 22,9 Mrd CHF, was einer Steigerung von 0,8% gegenüber der Bilanz der BEKB entspricht.


Dividende erhöht
Der GV wird, wie ebenfalls bekannt, eine Dividendenerhöhung auf 4,40 (4,10) CHF je Aktie beantragt. Gemäss den langfristigen finanziellen Zielen will die BEKB in der Zeitspanne 2003 bis 2012 netto erarbeitete Mittel (NEM) von 800 Mio bis 1 Mrd CHF erzielen. Nach sechs Jahren liege das Institut über diesem Zielpfad, hiess es weiter. Der zwischen 2003 und 2008 kumulierte Wert betrage 765,3 Mio CHF. (awp/mc/ps/11)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.