Blackstone bekundet Interesse an Einstieg bei Telecom Italia

Blackstone müsse allerdings nicht 100 Prozent von Telecom Italia erwerben. Denkbar wäre auch eine Minderheitsbeteiligung, wobei ein starker italienischer Partner mit an Bord sein sollte. Der angelsächsische Finanzinvestor ist bereits an einer Reihe von Telekomkonzernen beteiligt. So erwarb Blackstone für 2,7 Milliarden Euro einen Anteil von 4,4 Prozent an der Deutschen Telekom .


Telecom Italia im Mittelpunkt vieler Spekulationen
Telecom Italia steht seit einiger Zeit im Fokus von Spekulationen. So könnte die Gesellschaft ihre Mobilfunktochter TIM veräussern, um den Schuldenstand zu senken. Als weitere Option gilt eine Abtrennung der Festnetz-Infrastruktur, die an den Staat zurückgegeben werden könnte. Der Konzern könnte sich damit der Regulierung in dem Land entziehen.


Interesse eher grundsätzlicher Natur?
In Branchenkreisen wird nicht mit einem schnellen Einstieg von Blackstone bei dem italischen Konzern gerechnet. Es habe bislang keine Prüfung der Bücher gegeben, hiess es. Das Interesse von Blackstone scheine eher grundsätzlicher Natur zu sein. Denkbar sei, dass Blackstone auf die profitable TIM schiele.


Blackstone auch an Stromaktivitäten interessiert
Blackstone-Manager James bekundete zudem Interesse an Stromaktivitäten in Italien. Blackstone sei bereits in den Vereinigten Staaten in diesem Bereich aktiv, sagte er. Sollte sich die italienische Enel von Stromproduktions-Aktivitäten trennen wollen, sei der Finanzinvestor interessiert. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.