Bâloise: Teilsieg im Streit um DR Beteiligungen

Dies geht aus Mitteilung des DR Kranken UND Der Bâloise-Töchter vom Freitag hervor. Der DR Kranken will den Fall nun vor das hanseatische Oberlandesgericht bringen.


Ringen um VR-Mandate
Der DR Kranken, ein rechtlich selbständiger Verein innerhalb des Deutschen Rings, hatte am 5. Dezember das Hamburger Landgericht angerufen. Per einstweiliger Verfügung sollte verhindert werden, dass die vier Vorstandsmitglieder der Bâloise-Töchter Deutscher Ring Sachversicherung (DR Sach) und Deutscher Ring Lebensversicherung (DR Leben) in die Geschäftsleitung der Deutscher Ring Beteiligungsgesellschaft (DR Beteiligungen) gewählt werden, um dadurch die Mehrheit in diesem Gremium zu übernehmen. Dazu hätten an der Gesellschaftsversammlung vom 8. Dezember vier von der Bâloise vorgeschlagene Mitglieder in die Geschäftsleitung der DR Beteiligungen gewählt werden sollen. Mit der einstweiligen Verfügung war die Wahl verschoben worden.


DR Sach und DR Leben begrüssen Entscheid
Frank Grund, Vorstandsvorsitzender der DR Sach und DR Leben, begrüsst die jetzige Gerichtsentscheidung. «Sie ist eine Bestätigung unseres strategischen Kurses», erklärte er. Denn es sei ein logischer Schritt, dass DR Sach und DR Leben als Mehrheitseigentümer in der Geschäftsleitung angemessen vertreten würden. Der DR Kranken hält dagegen: «Die Beteiligungsholding ist eine gemeinsame Gesellschaft vom DR Kranken, von der DR Leben und von der DR Sach. Es ist vereinbart, dass die Beteiligungsholding gemeinsam und einvernehmlich geführt wird.»


DR an diversen Gesellschaften beteiligt
Die DR Beteiligunen gehört zu 55% der DR Leben, zu 10% der DR Sach und zu 35% dem DR Kranken. Die Holding ist an diversen Gesellschaften beteiligt, u.a. an der OVB Holding AG mit 36%, der Zeus Vermittlungsgesellschaft mbH (100%), der DRMM Maklermanagement AG (100%) sowie der Roland Rechtsschutz Beteiligungs GmbH (60%), die ihrerseits 25% an der Roland Rechtsschutz AG hält. Derzeit seien Roland Helbing und Wolfram Nicolai Geschäftsführer der Beteiligungsholding. Beide verfügten auch über einen Anstellungsvertrag der DR Leben, so die Mitteilung der Bâloise-Töchter weiter. (awp/mc/ps/29)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.