Bâloise: «Übernahmegerüchte kein Thema»

«Das ist für uns kein Thema. Wir sind an einem interessiert: Den Konzern optimal und erfolgreich zu führen», sagte Finanzchef German Egloff im Interview mit der «HandelsZeitung» (Ausgabe 4.10.). Er könne auch nicht immer nachvollziehen, was die Märkte wann und weshalb genau täten. Zur Frage nach der Konsolidierung im Schweizer Versicherungsmarkt, meinte Egloff: «Man kann sich die Frage stellen: Wenn in den letzten vier Jahren punkto Konsolidierung nicht viel passiert ist, warum ausgerechnet jetzt, wo es allen Firmen wieder besser geht?». Der Verkauf der Winterthur durch Axa habe jedenfalls keinen Konsolidierungseffekt gehabt.


Portefeuilles strategisch und geographisch bereinigen
Man wisse aber nie, ob sich plötzlich zwei Versicherer zusammenschliessen würden. «Sinnvoll scheinen mir Konsolidierungen dort, wo Portefeuilles bereinigt werden», so Egloff. In den letzten Jahrzehnten hätten sich die Versicherer als Sammler betätigt und alles Mögliche zusammengekauft. «Dass man heute die Portefeuilles strategisch und geographisch bereinigt, diese Art von Konsolidierung macht meiner Meinung nach Sinn». Und, so der Finanzchef weiter: «Auch für uns, und zwar als Käufer.» (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.