BMW fährt 2007 Umsatzrekord ein – Ergebnisziel bestätigt

Dies teilte das Unternehmen am Mittwoch in München mit. Im Automobilgeschäft kamen die Münchner auf einen Umsatz von 53,818 Milliarden Euro nach 47,767 Milliarden im Vorjahr. Auch die Sparte Finanzdienstleistungen verbuchte kräftige Zuwächse. Hier lagen die Erlöse mit 13,940 Milliarden Euro etwa ein Viertel über Vorjahresniveau. Lediglich im Motorradgeschäft verzeichnete BMW ein leichtes Umsatzminus von 2,9 Prozent auf 1,228 Milliarden Euro.


Rekordgewinn des Vorjahres übertreffen
An der Ergebnisprognose für 2007 ändere sich nichts, teilte das Unternehmen weiter mit. BMW will in diesem Jahr den um einen Sondereffekt bereinigten Rekordgewinn des Vorjahres übertreffen. Dies bedeutet, dass der Konzern vor Steuern mindestens 3,75 Milliarden Euro verdienen will. Die Ergebniszahlen will BMW im März veröffentlichen.


So viele Autos verkauft wie nie zuvor
2007 hatte BMW so viele Autos verkauft wie nie zuvor. Der Absatz kletterte um 9,2 Prozent auf mehr als 1,5 Millionen Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce. Für dieses Jahr ist dank neuer oder überarbeiteter Modelle wie dem MINI eine weitere Steigung angepeilt. «Wir erwarten bei den Auslieferungen 2008 erneut einen Spitzenwert. Dabei werden wir im ersten Halbjahr stärker und im zweiten Halbjahr moderater wachsen», sagte Vorstandschef Norbert Reithofer laut Mitteilung. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.