Boeing: Keine weiteren Verzögerungen bei Dreamliner

Es gebe keine weiteren Änderungen, sagte eine Konzernsprecherin am Montag auf Anfrage in Seattle. Sie widersprach einem Bericht der Tageszeitung «Die Welt», dass etliche Fluggesellschaften ihre bestellten Maschinen erst mit einer Verspätung von mehr als zwei Jahren erhalten würden. Im Schnitt würden die Verspätungen wie zuletzt angekündigt etwa 20 Monate betragen, sagte die Sprecherin.


Erstauflieferung ursprünglich für Mai 2008 geplant
Die ersten Dreamliner sollten ursprünglich bereits in diesem Monat an den Erstkunden All Nippon Airlines ausgeliefert werden. Im Oktober 2007 hatte der US-Konzern gravierende technische und logistische Probleme beim Bau der B787 eingeräumt. Anfang April wurde dann das dritte Quartal 2009 als Beginn der Auslieferungen genannt.


Erfolgsmodell bereits vor Jungfernflug
Der Dreamliner ist für den Konzern mit gut 900 Bestellungen das bisher erfolgreichste Flugzeug. Wegen der Verzögerungen drohen Boeing jedoch Schadensersatzforderungen in Milliardenhöhe. Finanzchef James Bell soll am Donnerstag in den USA auf einer Investorenkonferenz sprechen. Wie derzeit bei fast allen öffentlichen Auftritten der Konzernspitze werden dabei auch Fragen zum Dreamliner erwartet. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.