Boeing verschiebt Erstflug für 787 ‹Dreamliner› erneut

Die Boeing-Aktie startete nach den Nachrichten an der New Yorker Börse mit einem deutlichem Kursrutsch in den Handelstag. Nach einer halben Stunde lag das Papier mit 6,31 Prozent im Minus bei 43,94 Dollar. Analyst Emil Heppel von der Landesbank Berlin nannte die Verschiebung eine «grosse Enttäuschung». Kunden könnten nun negativ reagieren und Aufträge streichen oder zum Konkurrenten Airbus wechseln.


Rund zwei Jahre hinter dem Zeitplan
Wie sich die neuerliche Verzögerung auf die Finanzen des Flugzeugbauers auswirkt, will das Boeing-Management erst bei Vorlage der Halbjahreszahlen im Juli bekanntgeben. Bereits jetzt hat der US-Konzern Ärger mit seinem Kunden Qatar Airways, der wegen der Verzögerungen mit der Abbestellung drohte. Das 787-Programm liegt rund zwei Jahre hinter dem Zeitplan.


Mehr als 850 Bestellungen
Noch bei der Luftfahrtausstellung in Paris vor einer Woche hatte Boeing an dem Juni-Termin für den Erstflug festgehalten, nachdem er zuvor mehrfach verschoben worden war. Zusammen mit der Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) feierte das Unternehmen auch den Beginn der Endmontage für den ersten «Dreamliner», der nach bisherigen Plänen im ersten Viertel des kommenden Jahres an die japanische Fluggesellschaft geliefert werden sollte. Insgesamt hat Boeing eigenen Angaben zufolge bislang 866 Bestellungen für den «Dreamliner» erhalten. (awp/mc/pg/25)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.