Börsenaufsicht prüft Fusion von NYSE und Euronext

Das teilte die Euronext NV am Mittwoch nach Beratungen der Aufsichtsämter in Amsterdam mit. Die transatlantische Börsengesellschaft NYSE Euronext soll ihren Sitz in den USA haben und an den Börsen New York und Paris notiert sein. Bei der Fusion soll sichergestellt werden, dass die europäischen Märkte nicht dem US- Börsenrecht unterworfen werden. Die Aufsichtsämter müssen der Fusion zustimmen.


Führung der NYSE Euronext zu gleichen Teilen
Die Führung der NYSE Euronext soll zu gleichen Teilen aus Europäern und Amerikanern bestehen. Ursprünglich sollten Vertreter der NYSE zwei Sitze mehr haben. Zudem sollten Plätze für die Deutsche Börse und die Mailänder Börse freigehalten werden. Nach Absage der beiden Börsen vereinbarten NYSE und Euronext jedoch, jeweils elf Mitglieder in den Board of Directors zu entsenden. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.