Boris Collardi wird neuer CEO der Bank Julius Bär

Der gebürtige Schweizer Boris Collardi verfüge über breite internationale Erfahrung im Private Banking und habe wesentlich zur heutigen Positionierung der Bank Julius Bär als eine der führenden globalen Privatbanken beigetragen, heisst es weiter. Er stiess kurz nach der durch die Gruppe getätigten Übernahme von drei Privatbanken und GAM zu Julius Bär und ist seit Anfang 2006 für die Bank Julius Bär als COO tätig. Collardi habe massgeblich zur raschen und erfolgreichen Integration der drei Privatbanken und der nachfolgenden Positionierung der Bank Julius Bär als eine der ersten Adressen im globalen Wealth Management beigetragen, schreibt Julius Bär in einer Medienmitteilung.


Zwölf Jahre bei der CS
Zuvor erwarb er sich umfassende Führungserfahrung während seiner zwölfjährigen Karriere bei Credit Suisse sowohl in Europa als auch in Asien. Unter anderem bekleidete er die Funktionen des Global Chief Financial Officer und des Chief Operating Officer EMEA von CS Private Banking.


De Gier konzentriert sich auf GAM Holding AG
Nach dem Führungswechsel wird sich Johannes A. de Gier auf seine Funktion als Verwaltungsratspräsident der GAM Holding AG konzentrieren und für den weiteren Ausbau des auf alternative und aktive Vermögensverwaltung ausgerichteten Asset Managers der Julius Bär Gruppe verantwortlich zeichnen. (Julius Bär/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.