Bossard mit tieferem Konzerngewinn

Der EBIT belief sich auf 11,8 (13,5) Mio CHF und der EBITDA sank auf 15,2 (18,0) Mio CHF. Der Bruttoumsatz stieg auf 174,7 (172,2) Mio CHF, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilt. Bereinigt um die Devestition der Sigma AG beträgt das Umsatzwachstum 6,7%.


Marge verringert
In Europa nahmen die Verkäufe um 0,5% (in LW) auf 89,5 (89,4) Mio CHF zu. In Amerika setzte Bossard mit 69,8 (66,8) Mio CHF 11,7% mehr um. In Asien betrug der Umsatzzuwachs gar 25,5% auf 15,4 (12,5) Mio CHF. Die Bruttogewinn-Marge verringerte sich gegenüber dem Vorjahr auf 35,6% (37,1%). Die Abschwächung resultiere aus den im Vorjahr kontinuierlich gestiegenen Beschaffungskosten und der Tatsache, dass Bossard anfangs 2004 noch von teilweise tieferen Einstandspreisen profitiert habe, so die Mitteilung.


Für das Gesamtjahr zeigt sich Bossard optimistisch. Das Unternehmen erwartet einen währungsbereinigten Umsatzzuwachs um 5% und eine Gewinnsteigerung, welche über dem Umsatzwachstum liegt. (awp/mc/as)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.