Bouygues weist Berichte um Verkauf der Telefonsparte zurück

«Bouygues Telecom steht nicht zum Verkauf», sagte Unternehmenssprecherin Blandine Delafon am Donnerstag. Die Gerüchte, der Konzern wolle mit dem Verkauf eine Übernahme des staatlich kontrollierten Atomkonzerns Areva finanzieren, waren nach Kommentaren des Investor-Relations-Chef Anthony Mellor aufgekommen. Das erwähnte Szenario sei «äusserst hypothetisch», sagte Delafon.


Mellor: Verkauf von Bouygues Telecom sei eine Option
Mellor wurde mit der Aussage zitiert: «Wenn wir einen Anteil an einer neuen, privatisierten Areva erhalten können, werden wir es allein oder mit Alstom machen? Wir haben eine abwartende Haltung.» Mellor sagte den Berichten zufolge, der Verkauf von Bouygues Telecom, Frankreichs drittgrösstem Mobilfunkbetreiber, sei eine von vielen Optionen solch ein Angebot zu finanzieren. Bouygues hält einen 24,4-Prozent-Anteil am französischen Verkehrstechnikkonzern Alstom. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.