Brent-Ölpreis steigt erstmals über 95 US-Dollar

Am Vormittag kletterte der Preis für ein Barrel (159 Liter) Brent zur Auslieferung im Dezember auf bis zu 95,09 Dollar. Zuletzt notierte Brent-Rohöl bei 94,95 Dollar und damit 1,69 Dollar höher als am Vortag.


US-Ölpreis legte weiter zu
Auch der US-Ölpreis legte im Vormittagshandel weiter zu und stieg mit bis zu 98,46 Dollar auf einen neuen Rekordstand. Zuletzt kostete ein Barrel der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Dezember-Auslieferung 98,33 Dollar. Das waren 1,63 mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Die 100-Dollar-Marke rückt damit immer mehr in den Fokus der Märkte.


Anhaltende Rekordjagd der Ölpreise
Händler begründeten die anhaltende Rekordjagd der Ölpreise zum einen mit dem weiter schwachen Dollar, zum anderen mit Erwartungen erneut gesunkene Öllagerbestände der USA. Für die am Mittwochnachmittag anstehenden Rohölvorräte rechnen von Thomson Financial News befragte Volkswirte mit einem Rückgang um 1,7 Millionen Barrel. Bereits jetzt liegen die Rohölbestände laut Experten auf ihrem niedrigsten Stand seit etwa zwei Jahren. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.