BT und Swisscom intensivieren ihre Partnerschaft

Damit wechseln 39 Mitarbeitende den Arbeitgeber, wie BT-Marketingverantwortlicher Axel-Christoph Hinze auf Anfrage bekannt gab: «Es sind keinerlei Entlassungen geplant. Wir wachsen sehr stark.» Die Integration solle bis 1. April abgeschlossen sein. Dann zähle BT hierzulande 200 Angestellte. Die Briten bezahlen 6,6 Mio CHF in bar für den Deal. Im Gegenzug kauft die Swisscom, die bereits 90% an Infonet Schweiz besitzt, die restlichen 10%, die bislang BT hielt. Dafür legt die Swisscom eine halbe Mio CHF auf den Tisch. Damit wird das bisherige Gemeinschaftsunternehmen aufgelöst. Die Beteiligung der Swisscom geht auf das Jahr 1989 zurück.


Weitergehende Kooperation
Die Kooperation geht aber weiter: Die Kunden würden zwischen BT und Swisscom aufgeteilt, je nach Sitz und Anforderungsprofil, sagte Swisscom-Sprecher Carsten Roetz. Die Firmenkunden in der Schweiz würden durch die Swisscom betreut. Bei der Servicebetreuung ändere sich für die Kunden nichts.


Die Swisscom und BT wollten ihre Internetnetze miteinander verbinden, um das Angebot für international tätige Unternehmen zu verbessern. Damit könne die Swisscom von den schnellen Leitungen der BT im Ausland profitieren, während den Briten die starken Kundenbeziehungen der Swisscom hierzulande zugute kämen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.