Bundesrätin Leuthard empfängt südafrikanischen Handelsminister Mpahlwa

Das Wirtschaftskomitee war im Rahmen einer Südafrika-Reise von Bundesrätin Leuthard angeregt worden. Das Land am Kap gehört zu den Schwerpunktländern der bilateralen Zusammenarbeit. Deshalb würden die Wirtschaftsbeziehungen enger geknüpft, sagte Leuthard vor den Medien.


Vertiefte Analyse von Problemen in den Wirtschaftsbeziehungen
Das Wirtschaftskomitee Schweiz-Südafrika hat in Zürich seine erste Sitzung abgehalten. Die Gespräche sollen es erlauben, Probleme in den Wirtschaftsbeziehungen vertieft zu analysieren und gemeinsame Lösungsansätze zu erörtern. Den Delegationen gehören sowohl Vertreter der Verwaltung sowie des Privatsektors an.


Gestiegene Nahrungsmittelpreise Thema bei Gesprächen
Bei ihrem Treffen mit Mpahlwa habe sie auch die Probleme rund um die gestiegenen Nahrungsmittelpreise und die Doha-Runde der Welthandelsorganisation (WTO) besprochen, sagte Leuthard. Ebenso seien die Auswirkungen des Freihandelsabkommen EFTA-SACU sowie die Geistigen Eigentumsrechte thematisiert worden.


Wichtigster Schweizer Exportmarkt in Afrika
Für die Schweiz ist Südafrika mit einem bilateralen Handelsvolumen von rund 1,85 Mrd CHF der bei weitem wichtigste Exportmarkt auf dem afrikanischen Kontinent. Die Schweiz liegt mit fast 5 Mrd CHF an fünfter Stelle der Direktinvestoren in Südafrika. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.