Bundesverwaltung zieht Auftrag an Unisys für IT-Projekt Insieme zurück

Der Entscheid war am Mittwoch im Schweizerischen Handelsamtsblatt publiziert worden. In den 16 Monaten seit dem Zuschlag habe kein Beschaffungsvertrag abgeschlossen werden können, heisst es in der Begründung. Zudem werde der Leistungsbeschrieb der vor über zwei Jahren durchgeführten Ausschreibung den heutigen Anforderungen und den auf dem Markt verfügbaren Lösungen nicht mehr gerecht. Das Vorhaben könne daher in der ausgeschriebenen Form nicht verwirklicht werden. Das BBL widerruft daher den Zuschlag an Unisys.


Neue Ausschreibung
Insieme soll nun neu definiert und wieder ausgeschrieben werden. Gegen die Verfügung kann der US-Informatikkonzern aber innert 20 Tagen beim Bundesverwaltungsgericht Beschwerde einreichen. Dessen Schweizer Tochtergesellschaft hatte im März des vergangenen Jahres den Auftrag erhalten, als Generalunternehmer die IT der Eidgenössischen Steuerverwaltung vollständig zu erneuern.


Angebote von mehreren Unternehmen
Auf die Ausschreibung hatten mehrere Unternehmen ihr Angebot eingereicht. Das genaue Auftragsvolumen wurde nicht bekanntgegeben. Nach Angaben des Projektleiters im Finanzdepartement, Ueli Burkhard, lagen die Offerten zwischen 26 und 99 Mio CHF. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.