Business Solution Group TI baut die Bereiche SOA- und Prozess-Integration weiter aus: Peter Affolter neuer Principal

Business Solution Group TI baut die Bereiche SOA- und Prozess-Integration weiter aus: Peter Affolter neuer Principal

Der ausgebildete Elektro- und Softwareingenieur bringt mit seinen 15 Jahren IT-Erfahrung als Entwickler, Consultant, Architekt und Projektmanager wertvolles Know-how mit.


Ausgewiesener Fachmann mit bald 20 Jahre Berufserfahrung
Elektro- und Softwareingenieur mit fast 20 Jahren Berufserfahrung Im Juni 08 startet Peter Affolter als Principal bei der Business Solution Group TI. Seit seinem Studiumsabschluss als Elektroniker 1989 arbeitete er vorerst als PC-Verantwortlicher und Entwickler. Nach seinem Abschluss als Elektroingenieur konnte er sich über 15 Jahre als Entwickler für Wertschriften-Handelssysteme, Consultant und Architekt bei namhaften Firmen wie Netscape, BEA Systems und Sun Microsystems und Project-Manager bei der Credit Suisse beweisen. Seine Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Architektur und Design von SOA- und Middleware-Lösungen sowie in der BEA- und SUN-Produktepalette. Ausserdem hat er Erfahrung mit IT-Projektleitung sowie Technologie-Strategie und -Management.


(BSG/mc/hfu)



Business Solution Group
Die Business Solution Group ist eine eigenständige, finanziell unabhängige, schweizerische Firmengruppe mit Sitz in Zürich, wurde 1990 gegründet und beschäftigt über 220 Mitarbeitende mit kompetentem Informatik- und Business-Know-how. Sie gehört zu den Top-3 Schweizer IT-Lösungsanbietern in der Finanzindustrie. Gepaart mit ihren internationalen Erfahrungen erzielt sie für ihre Kunden nachhaltigen Mehrwert. Qualifizierte Teams tragen seit über 18 Jahren u.a. bei der Entwicklung und Einführung von Core Banking Systemen (Avaloq, Finnova und Legando)wesentlich zum Erfolg der Kunden bei. Zu den Kunden gehören zahlreiche Universal- und Privatbanken, Versicherungen und Finanzdienstleister. Für die Kunden steuert BSG als Gesamtverantwortlicher die Realisierung komplexer end-to-end Lösungen. Der Netzwerkgedanke erlaubt dank gemeinsamen Synergieeffekten das weitere Wachstum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.