C&A verkauft Immobilien für 350 Millionen Euro

Nach Informationen der «Financial Times Deutschland» (Dienstagsausgabe) aus Investorenkreisen bietet die Redevco-Holding zurzeit ein entsprechendes Paket mit 34 Gebäuden an 32 Standorten in ganz Deutschland in- und ausländischen Kapitalgebern zum Kauf an. Das Paket umfasst hauptsächlich C&A-Geschäftshäuser, die der Filialist anschliessend für insgesamt jährlich 24 Millionen Euro zurückmieten will. Mit der Vermarktung sei der Immobiliendienstleister CB Richard Ellis (CBRE) beauftragt worden, hiess es. Weder Redevco noch CBRE wollten dazu Stellung nehmen.


Strategie Sale-und-Lease-back
Mit dem Verkauf nutzt Redevco den anziehenden Markt für Einzelhandelsimmobilien. Ungeachtet der schwachen Umsatzentwicklung im deutschen Einzelhandel pumpen zurzeit vor allem ausländische Finanzinvestoren ihr Geld in Warenhäuser und Supermärkte, die den Kapitalgebern in einer Sale-und-Lease-back-Struktur langfristig verlässliche Mietzahlungsströme bringen. (awp/mc/th)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.