CEO Andreas Wieser, Lanserhof: Die Zukunft der Gesundheit liegt auf privater Basis

von Tanja Hess

Moneycab: Wie sind Sie dazu gekommen, vor mehr als zwanzig Jahren mit dem Aufbau eines medizinischen Zentrums zu beginnen?


Andreas Wieser: Diese Frage muss ich mit meiner Biografie beginnend beantworten. Meine Ausbildung habe ich an der Hotelfachschule in Lausanne gemacht. Danach bin ich zum Robinson Club gekommen. Ich habe meine ersten Erfahrungen im Wintersportbereich in Österreich machen können. Dann habe ich in der Beratung für die Robinson Clubs gearbeitet. Vor nunmehr 22 Jahren bin ich dann nach Lans gekommen. Der Lanserhof war mein Beratungsobjekt.


Moneycab: Mit welcher Idee sind Sie angetreten?







Andreas Wieser: Meine damalige Vision ging dahin, dass ich einen Weg für eine zeitgenössische Regeneration gesucht habe. Einige Leute haben viel Geld und keine Zeit, andere haben viel Zeit und kein Geld. Ich wollte eine kurative Institution auf die Beine stellen. Ich wollte alle Bereiche unter einem ganzheitlichen Aspekt und auf privater Basis einbeziehen.

Moneycab: Wie haben Sie begonnen?


Andreas Wieser: Eigentlich habe ich ganz einfach mit einer Marktanalyse begonnen. Im Zentrum stand und steht noch heute die Qualität des Lebensgefühls. Dabei habe ich entdeckt, dass einerseits nur mit den Laborwerten, also mit den harten Fakten der Medizin gearbeitet wird und damit etwas fehlt. Für mich muss die Medizin nicht nur testen können, sie muss auch tasten können, dies meine ich im direkten sowie im übertragenen Sinne.


Das Konzept einer genussvolle Entgiftung vollzieht sich in der
«Energy Cuisine», basierend auf der F.X. Mayr Diät

Der österreichische Arzt und Forscher Dr. Franz Xaver Mayr (1875 – 1965) gilt heute als Pionier moderner Regenerationsmedizin. Seine Diät stellt eine nicht mehr wegzudenkende Säule in der Prävention und Therapie praktisch aller Zivilisationserkrankungen dar.
Er erkannte, dass die Selbstheilungskräfte des Körpers vor allem durch die Regeneration des Darmes aktiviert werden. Im Vordergrund seines ganzheitlichen Heilverfahrens steht daher die Darmentgiftung. Die von ihm entwickelte Kur basiert auf der Schonung, Säuberung und Schulung des Verdauungstraktes und der Substitution von basischen Mineralstoffen und Vitaminen.


Durch die Verbesserung von Verdauungsleistung, Entgiftungsleistung und Essverhalten werden alle Organsysteme regeneriert und die psychische sowie die körperliche Belastbarkeit verbessert.



Moneycab: Welche Rolle spielen die ergänzenden Therapien?


Andreas Wieser: Die Qualität des Lebensgefühls liegt einerseits im Lebensalter. Das Alter nimmt zu, die Qualität nimmt ab; das muss nicht sein. Natürlich fällt die Zellenergie, die Selbstregeneration wird somit zum Thema. Genau in diesem Bereich setzt das Lans_Med_Concept an.

«Primär muss der Körper entgiftet werden. Der Abtransport von Schlacke steht an erster Stelle.» Andreas Wieser, Geschäftsführer Lanserhof.


Moneycab: Wie sieht ihre Gästeliste aus?


Andreas Wieser: Zu uns kommt der gestresste Manager, der in einer optimal kurzen Zeit einen möglichst grossen Nutzen für seine Gesundheit erzielen will. Zu uns kommt aber auch der, welcher nach einem medizinischen Eingriff eine optimale Rekonvaleszenz will. Oder es kommen die Leute, die bemerken, dass ihre Gesundheit Schaden nehmen wird, wenn sie nicht Entschleunigen oder ihrem Körper Sorge tragen. Wobei zu sagen ist, dass diese Gruppe in den Zeiten immer wachsender Belastungen ständig grösser wird. Bei uns lässt sich die Regeneration optimal mit der intensiven Pflege der Schönheit verbinden. Darum sind die Damen und die Herren dann nachher doppelt zufrieden.


Moneycab: Wie muss sich der Gast einen Aufenthalt bei Ihnen vorstellen?


Andreas Wieser: Der Gast kommt bei uns für durchschnittlich 2 Wochen zur Therapie. Der Aufenthalt soll so gestaltet sein, dass der Kunde in wenig Zeit optimale Betreuung bekommt. Dies heisst, dass einiges auf privater Basis und einem individuellen Programm abläuft. Als erstes wird der Gast bei uns in einem ausführlichen Gespräch angeschaut. Zuerst werden die Stressoren ausgelotet, dann das Verhaltensmuster analysiert, ein


Tiefe, Ruhe und Dynamik werden die prägenden Begriffe der Zukunft. Andreas Wieser, Geschäftsführer Lanserhof.


Zeitsetting erstellt und dann kommt die manuelle Diagnostik. Dh. der Arzt stellt ein umfassendes Dossier über den Gast zusammen, dies enthält medizinische Daten, differenzierte Beobachtungen zur Anatomie und zum allgemeinen Erscheinungsbild, wie es in der Chinesischen Medizin üblich ist.


Moneycab: Welche Rolle spielt die Chinesische Medizin?


Andreas Wieser: Die Chinesische Medizin spielt bei uns eine sehr grosse Rolle. Sie bildet beinahe ein Herzstück von uns. Für uns ist das Messbare wichtig, aber ebenso wichtig sind die weichen Fakten. Wir haben hier Chinesische Ärzte, die in Hongkong studiert haben und hervorragend im Dialog mit unseren Ärzten arbeiten. Oftmals führt gerade diese Zusammenarbeit zu einem guten Ergebnis. Weiter arbeiten wir auch mit der Uniklinik? Innsbruck zusammen. So haben wir nicht selten Gäste, die dort ergänzend betreut werden. Sie bekommen von uns eine Art von VIP Schreiben, damit ist die Behandlung in Innsbruck schneller und Wartezeiten entfallen.


Moneycab: Ist der Lanserhof auch ein exklusives Hotel?


Andreas Wieser: Ja natürlich. Die Gäste bei uns sollen nach allen Regeln der Kunst verwöhnt werden. Es entspricht ja auch ihrem gewohnten Standard. Unser Auge nimmt ja auch teil an einem schönen Leben. So ist die Schönheit, und eine schöne auch ökologische Architektur von unabdingbarer Notwendigkeit. Die Region bietet überdies alles, was das Herz begehrt. Die alpine Bergwelt mit den Wintersportarten sind hier auf knapp 1000 m. ü. Meer ebenso lockend wie das Spazieren oder Nordic Walking im Sommer.


Dann, nach einer Beratung und Auswertung bekommt der Gast seine Therapien und Anwendungen im biofunktionalen Bereich, im strukturellen Bereich, also im Bereich der Physiotherapie oder auch etwas feiner im energetischen Bereich, damit meine ich Shiatsu und Akupunktur. Natürlich gehört als sehr wichtiger Teil auch die Seele und damit der spirituelle Bereich zu einer guten Therapie.


Moneycab: Sie beschrieben das Medizinische, die Psychologie. Gibt es ein Geheimrezept für gestresste Manager?


Andreas Wieser: Natürlich gibt es das! Aber es ist kein allgemeines Rezept. Wir bieten mit dem Life_Executive_Coaching eine Vorsorge, aber auch eine Therapie für Manager an. Ganzheitliche Gesundheit beginnt mit einer positiven Beziehung zu sich selbst. Hier geht es darum, Blockaden aufzuspüren. Deren Ursachen und deren Wirkungen unter die Lupe zu nehmen. Wenn man dann Genueres weiss, so können die emotionalen Blockaden wieder in Fluss gebracht werden. Da hilft uns natürlich auch die F.X. Mayr Diät. Denn ein gesunder Körper ist auch ein gereinigter Körper, aus dem man Kraft schöpfen kann.


Moneycab: Wie geht es weiter mit dem Lanserhof? Haben Sie Pläne, Visionen?


Andreas Wieser: Ich möchte noch nicht zu viel verraten, wir sind ja immer am Ausbau der Therapien und Anwendungen. Im Moment steht ein architektonisches Konzept im Vordergrund. Unsere Gäste sind es gewohnt mit grösseren Wohnungen zu leben, da ziehen wir mit einem Loftkonzept nach. Aber mehr kann ich da noch nicht verraten.




Das LANS_MED_CONCEPT kombiniert moderne medizinische Detox-Behandlungen, innovative Körper- und Bewegungstherapien, Mental- und Psycho-Therapien und ein wissenschaftlich fundiertes Beautyprogramm
? 4 Arzträume
? 10 Massageräume
? 2 Shiatsuräume
? 3 Physiotherapieräume
? sowie: Akupunktur, Ergometrie, Colon-Hydro, Mental Coaching und Laborräume.


Derma Therapie
Sich in seiner Haut wohlfühlen heißt in erster Linie sich bewusst zu werden, dass die Haut der Spiegel des Gesundheitszustandes unseres Körpers ist.
? 6 Behandlungsräume
? 2 davon mit Badewannen
? 1 Fusspflegeraum

Fitness
Eigens in Zusammenarbeit mit dem Institut für Sportwissenschaften der Universität Innsbruck entwickeltes Top-Programm.
? Fitnessraum mit Fahrrädern, Laufbändern, Crosstrainer
? Kinesis-Trainingswand
? Pilatestrainer

Gesundheitszentrum Lanserhof
Kochholzweg 153
6072 Lans
Tel.: +43 512 38 666-0 Fax.: +43 512 37 82 82
E-Mail: [email protected]
Homepage: www.lanserhof.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.