CH-Ausblick: Abwartend – Im Banne des Fed

Entscheidend werde sein, ob die Fed den Märkten abermals für einen längeren Zeitraum niedrige Leitzinsen in Aussicht stellen wird.


Bis um 08.20 Uhr sinkt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 0,24% auf 6’424,16 Punkte. Das Kurstableau zeigt keine grösseren Variationen, die meisten SMI-Werte verlieren zwischen 0,2 und 0,3%.


Credit Suisse sinken um 0,3%. Die Grossbank steht nach eigenen Angaben kurz vor einem Vergleich mit den US-Behörden wegen Dollar-Transaktionen an Länder, die unter US-Sanktionen fallen. Der CS droht eine Busse von 536 Mio USD, das Viertquartalsergebnis 2009 wird mit 360 Mio CHF belastet. Da die CS aber bereits Rückstellungen getätigt habe, falle dies kaum ins Gewicht, sagten Beobachter.


Swiss Life (-0,1%) stehen auch im Nachgang zum gestrigen Investorentag im Fokus. Der Lebensversicherer verkaufte einen Teil seines Aktienpakets an dem deutschen Finanzvertrieb MLP an den Krankenversicherer Barmenia und verringerte damit seine Beteiligung auf unter 10%. Dies teilte Swiss Life am Vorabend nach Börsenschluss mit. Damit hat das Unternehmen ein altes Versprechen endlich eingelöst, hiess es im Handel.


Die defensiven Schwergewichte Novartis, Roche und Nestlé bewegen sich im Einklang mit dem Gesamtmarkt um 0,2% nach unten.


Anleger sollten auch die Titel des Sanitärherstellers Geberit im Auge behalten. In einem Zeitungsinterview stellte CEO Albert Baehny eine «schöne Dividende» in Aussicht.


Im breiten Markt hat der Energieversorger CKW Jahreszahlen vorgelegt. (awp/mc/ps/06)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.