CH-Ausblick: Erneut fester erwartet

Der Future auf den Leitindex Dow Jones Industrial Average (DJIA) steht derzeit rund 0,7% höher als zum Europaschluss am Freitag. Unterstützung komme aber auch aus China, sagte ein Händler, sind doch dort im Dezember die Exporte und Importe deutlich stärker gestiegen als von den Märkten erwartet. Die Tokioter Börse blieb dagegen wegen eines Feiertags geschlossen.


Um 08.15 Uhr steht der vorbörslich von Clariden Leu berechnete Pre-SMI 0,65% höher auf 6’661,01 Punkten. Sollte der Index tatsächlich in dieser Region eröffnen, wäre dies ein neuer Jahreshöchststand bzw. ein neues 15-Mte-Hoch.


Im Fokus könnten erneut Swiss Life (+2,2%) stehen, die Gerüchte um ein mögliches Übernahmeangebot an die Aktionäre des grössten Schweizer Lebensversicherers reissen jedenfalls nicht ab. Die deutsche Allianz bereite eine Offerte vor, heisst es auf der französischen Webseite «Wansquare.com». Die Newsseite beruft sich dabei auf Schweizer Bankenkreise und nennt als möglichen Betrag bis zu 5,5 Mrd CHF. Händler zeigten sich allerdings etwas überrascht von der Quelle der Nachricht. «Über das Renommee von Wansquare kann man nicht viel sagen. Sich auf schweizerische Bankenkreise zu berufen, macht die Sache nicht einfacher», kommentierte ein Stratege.


Auch Roche (+1,1%) dürften die positive Performance der letzten Wochen fortsetzten. Der Pharmagigant hat am Freitagnacht mitgeteilt, dass die US-Gesundheitsbehörde FDA das Mittel Actemra zur Behandlung von rheumatoiden Arthritis zugelassen hat. Bei «Actemra» handele es sich um einen möglichen Blockbuster, der in den kommenden Jahren Umsätze von bis zu 4,6 Mrd USD erwirtschaften könnte, sagte ein Händler dazu.


Auch die Grossbanken könnte an die grossen Gewinne der letzten Woche anschliessen. Die UBS (+0,6%) hat laut einem Bericht der NZZ am Sonntag im vierten Quartal in die Gewinnzone zurückgefunden. Das seien sicherlich gute Nachrichten, heisst es dazu im Markt, allerdings komme die Entwicklung nicht ganz überraschend und sollte daher weitestgehend eingepreist sein. Die CS (+0,5%) hat Pamela Thomas-Graham zur Leiterin Chief Talent, Branding and Communications ernannt, was allerdings kaum grössere Auswirkungen auf den Kurs haben dürfte.


Daneben dürften vor allem Meldungen von Unternehmen der zweiten Reihe im Vordergrund stehen. Sika hat Umsatzzahlen (leicht über den Schätzungen) veröffentlicht, Dufry will sich mit der Tochter Dufry South America zusammenschliessen. Emmi hat das Jahr zudem 2009 besser abgeschlossen als geplant. (awp/mc/ps/07)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.