CH-Ausblick: Fester – Ruhiger Start in letzte Handelswoche des Jahrs

Aufgrund eines «Banking Holiday» bleiben die Börsen in Grossbritannien am Handelstag geschlossen, so dass es vom grössten Finanzplatz Europas keine Impulse geben wird. Keinen Belastungsfaktor für den Gesamtmarkt sehen Beobachter in dem gescheiterten Terroranschlag auf einen Delta-Airlines-Flug über Weihnachten.


Nach Beendigung der Weihnachtspause stehen kaum kursrelevante Daten auf der Agenda. Händler erwarten denn auch ein tiefes Handelsvolumen und eine Fortsetzung des sogenannten «Window Dressing».


Bis um 08.20 Uhr steigt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 1,02% auf 6’646,77 Punkte.


Die Aktien aus der Finanzbranche verbuchen mit die deutlichsten Aufschläge. So verteuern sich UBS und CS um jeweils 1,3% und Julius Bär um 1,0%. Ebenso steigen Swiss Life, Swiss Re und ZFS um je 1,1%. ZFS erneuert eine Rückversicherungsdeckung für Erdbebenrisiken in Kalifornien. Im Rahmen der Vereinbarung mit Lakeside Re II ist ZFS zum Erhalt von bis zu 225 Mio USD im Falle eines oder mehrerer Erdbeben in Kalifornien während der dreijährigen Laufzeit des Vertrages berechtigt.


Die Pharmatitel Roche (+1,1%) und Novartis (+1,0%) legen im Einklang mit dem Gesamtmarkt zu. Die Valoren des Indexschwergewichts Nestlé verteuern sich um 0,9%.


Bei Swatch und Richemont geht es um jeweils 1,0% nach oben, während Holcim um 1,0% und ABB um 1,3% steigen.


In der zweiten Reihe erhält GNR mit Nova Bioenergia do Brasil Ltda einen neuen Investor. Die Börse dürfte zudem noch Nachrichten von vor den Feiertagen verarbeiten. So übernimmt Temenos die Viveo Group und stärkt damit ihre Position in Frankreich. Der Akquisitionspreis beläuft sich auf 81 Mio USD.


(awp/mc/hfu/10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.