CH-Ausblick: Freundlich erwartet – Auftrieb aus Übersee

Die Wall Street hatte am Vortag erst gegen Handelsschluss richtig zugelegt und somit auch gegenüber dem europäischen Börsenschluss höher geschlossen. Ausserdem steht auch der Future auf den US-Leitindex am Morgen rund 50 Punkte höher als bei Börsenschluss in Europa. Die positiven US-Vorgaben und ein schwächerer Yen haben am Donnerstag dann auch die Kurse an der Tokioter Börse kräftig steigen lassen.


Keine kursbewegenden Impulse sind dagegen von der Tagesagenda zu erwarten – es sind praktisch keine Unternehmensnachrichten vorhanden. Auf der Makroseite steht das Beschäftigungsbarometer für das erste Quartal zur Veröffentlichung an, was allerdings relativ wenig Einflüsse auf den Markt haben dürfte.


Der von Clariden Leu vorbörslich berechnete SMI gewinnt bis um 8.23 Uhr um 0,24% auf 7’435,60 Punkte. Unter den Bluechips verzeichnen Syngenta (+1,2%) die grössten Kursaufschlägen, wohl etwas mit Rückenwind von Monsanto. Die Papiere das amerikanischen Konkurrenten gingen am Vortag um 5,3% höher aus dem Handel. Auch die zyklischen ABB (+1,0%) oder Adecco (+0,4%) gehen weit oben im Kurstableau um.


Clariant, die am Vortag mit einem Plus von 4,3% schlossen, legen vorbörslich um 0,3% zu. Händler verwiesen bei den gestrigen Avancen auf Äusserungen des amerikanischen Chemiekonzerns Dow Chemical, der die Preise auf der ganzen Produktpalette um rund 20% anheben will. Der produktübergreifende Charakter der Massnahme setze ein Zeichen für die gesamte Industrie, hiess es. Die Bankenwerte zeigen sich uneinheitlich. Während UBS und Julius Bär um je 0,2% zulegen, verbilligen sich Credit Suisse um 0,5%. Unter den Assekuranzen legen Swiss Life um 0,3% zu, Baloise, ZFS und Swiss Re erhöhen sich um je 0,4%.


Gleich drei Unternehmen aus dem breiten Markt haben kleinere Akquisitionen getätigt: Eichhof Getränke übernimmt die Berner Münsterkellerei von der Berner Hess Group, die zur Metall Zug gehörende Schleuniger Gruppe akquiriert die in Unterägeri (ZG) angesiedelte PAWO Systems und Bell übernimmt die französische Groupe Polette. Die Schweizerhall-Tochter Cimex hat vom deutschen Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte die erste Zulassung für den Thrombozyten-Aggregationshemmer Clopidogrel erhalten. (awp/mc/ps)


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.