CH-Ausblick: Kaum verändert – ZFS im Blick der Anleger

Als belastend wird der überraschend starke Kursrückgang an Wall Street kurz vor Handelsschluss gewertet. Der Rückgang des Ölpreises und die Vorlagen von der asiatischen Leitbörse in Tokio seien allerdings positiv zu werten.  Die Stimmung bei den Schweizer Konsumenten ist im April im Vergleich zur Januarumfrage deutlich zurückgegangen, wie am Morgen mitgeteilt worden war.


Weitere Impulse könnten am Nachmittag vom Phili-Fed und Empire State Manufacturing Index ausgehen sowie von den Wertpapieranlagen ausländischer Anleger in den USA und von der US-Industrieproduktion. Um 08.25 Uhr gewinnt der von Clariden Leu aus den vorbörslichen Kursen berechnete SMI lediglich 3,24 Punkte bzw. 0,04% auf 7’597,88. Die Deutsche Bank sieht den SMI bei 7’597 Punkten.


Im Fokus der Anleger stehen ZFS (+2,8%) die Erstquartalszahlen vorgelegt haben und die Erwartungen der Analysten übertrafen. Die anderen Versicherungstitel zeigen sich uneinheitlich. Swiss Re steigen 0,2%, Swiss Life fallen 0,1% und Baloise notieren nahezu unverändert. Die Pharmawerte Roche und Novartis geben jeweils um rund 0,2% nach. Neue Studiendaten von Novartis für Tekturna HCT zur Bekämpfung des Bluthochdruckes haben die Wirksamkeit des Medikamentes bestätigt, die Titel profitieren offensichtlich (noch) nicht davon.


In der zweiten Reihe hat der Pharma- und Generikahersteller Schweizerhall einen guten Start ins neue Geschäftsjahr hingelegt. Des weiteren veröffentlichten Speedel und SHL TeleMedicine Unternehmenszahlen. Edipresse hat ihre 50% Beteiligung an dem in Portugal tätigen Zeitschriftenunternehmen Edimpresa an den Joint Venture Partner Impresa verkauft und Georg Fischer übernimmt die Geschäftsaktivitäten der kanadischen Alfa Plastics. Ex Dividende werden BKW, Rieter und Metall Zug gehandelt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.