CH-Ausblick: Leichter trotz guter Vorgaben – Nestlé, Roche belasten

Auf der Gewinnerseite dürfte dagegen der Bankensektor stehen, der von den Äusserungen des US-Finanzministers Geithner und positiven Aussagen des Citigroup-CEO profitieren könnte. Im weiteren Verlauf werde dann der weiteren Verlauf der Berichtssaison in den USA und Europa die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich ziehen.


Bis um 8.25 Uhr sinkt der Swiss Market Index im vorbörslichen Handel von Clariden Leu um 0,60% auf 5’046,35 Punkte.


Nestlé (-1,2%) verbilligen sich, nachdem das Unternehmen für die ersten drei Monate des Geschäftsjahres Umsatzzahlen vorgelegt hat, die deutlich hinter den Konsensschätzungen zurück blieben. In Bezug auf das interne Realwachstum und das organische Umsatzwachstum konnte der Westschweizer Nahrungsmittelkonzern den Markterwartungen allerdings nahezu gerecht werden. Die Firmenverantwortlichen halten weiterhin an den bisherigen Gesamtjahresprognosen fest, was von Analysten als positiv gewertet wird.


Roche (-3,7%) leiden darunter, dass das Medikament Avastin in der Phase-III-Studie C-08 den primären Endpunkt verfehlte. Die Studie testete den Roche-Blockbuster für die Therapie von Kolorektalkrebs im Frühstadium. Roche werde das Adjuvanz-Programm für Avastin jedoch fortsetzen, teilt der Basler Pharmakonzern mit. In Marktkreisen ist zudem davon die Rede, das Roche für die Übernahme von Genentech zu viel bezahlt haben könnte.


Novartis (+1,0%) zeigen sich dagegen ebenso wie alle anderen SMI-Titel mit Aufschlägen. Die Titel der Banken UBS, CS und Julius Bär sowie die Versicherungswerte Baloise, ZFS und Baloise legen jeweils um rund 1,0% zu. Deutlicher im Plus notieren lediglich Swiss Re (+1,5%).


Nobel Biocare (+0,9%) zeigen sich von einer Rating-Abstufung weitgehend unbeeindruckt. Das Aktienresearch der Citigroup hat sein Anlagerating auf «Sell» von bisher «Hold» gesenkt. Holcim (+1,0%) können dagegen kaum von einer Hochstufung durch J.P. Morgan auf «Overweight» («Neutral») profitieren. In der zweiten Reihe haben unterdessen Gottex und Vaudoise Assurances Zahlen vorgelegt, die von den Anlegern verdaut werden müssen. (awp/mc/ps/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.