CH-Ausblick: Verhaltene Eröffnung erwartet – Nestlé vorbörslich fest

So avancierte der Dow Jones bis Börsenschluss zwar leicht, schloss aber deutlich unter seinem Tageshoch; der Nadaq drehte gar ins Minus. Gemäss Händlern könnte am Montagmorgen auch die geplatzte Yahoo-Übernahme auf die Stimmung drücken. Insgesamt wird nach dem fulminanten Schlussspurt der letzten Woche mit einem ruhigen Handelstag gerechnet, zumal die Börsen in Japan und Grossbritannien feiertagsbedingt geschlossen blieben bzw. bleiben. Ab Morgen, wenn unter anderem gleich fünf SMI-Unternehmen Quartalsangaben machen werden, wird deutlich mehr los sein.


Bis gegen 8.20 Uhr verliert der im vorbörslichen Handel von Clariden Leu berechnete SMI 0,11% auf 7’657,4. Punkte. Die Deutsche Bank sieht den SMI ebenfalls bei 7’658 Punkten. Am hiesigen Markt sind zu Wochenbeginn kaum Impulse auszumachen, da Unternehmensnachrichten weitgehend fehlen. Im Sog der eher negativen US-Vorgaben schreiben denn auch die meisten Werte Verluste. Nestlé (+0,7%) zeigen sich dagegen vorbörslich sehr fest. Der Titel profitiert von einem positiven Bericht im US-Anlegermagazin Barron’s. Daneben gibt es nur noch für Syngenta (+0,2%) Kursaufschläge.


Verluste von 0,4% gibt es unter anderem für Swatch und Richemont. Swatch-CEO Nicolas G. Hayek hat nach einer Aktion der ZKB das Analystenmeeting, welches der Medienkonferenz am Dienstag folgen sollte, kurzerhand abgesagt. Die Kundenberater der ZKB hatten ihren Klienten brieflich empfohlen, ihre Swatch-Aktien abzustossen, wie die «SonntagsZeitung» schrieb.


Auch die Bankenwerte verbilligen sich um 0,4%. Die Credit Suisse steht im Fokus der Aufsichtsbehörden und zwar sowohl der Eidgenössischen Bankenkommission (EBK) als auch der Finanzmarktaufsicht in London (FSA). Das Verfahren geht auf die Verlustmeldungen Ende Februar zurück, welche die Bank kurz nach der Bekanntgabe eines glänzenden Jahresergebnisses einräumte, wie es in der Zeitung «Sonntag» hiess.


Die grössten Verluste gibt es vorbörslich für Baloise (-4,2% oder -4,90 CHF). Der Titel wird am Montag allerdings ex. Dividende von 4,50 CHF gehandelt. Die übrigen Assekuranzen werden um 0,4% zurückgenommen. Die im SLI geführte SGS hat zwei kleinere Akquisitionen in Kanada und Holland bekannt gegeben. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.