CH-Bundesrechnung 2007: Börsenturbulenzen haben keinen Einfluss

Laut Mitteilung der Parlamentsdienste vom Freitag nahm die Kommission Kenntnis von den Hochrechnungen der Verwaltung per Ende Juni. Danach dürfte die Finanzrechnung dank Verbesserungen auf der Einnahmen- wie der Ausgabenseite mit einem Überschuss von 3,4 Mrd CHF statt bloss 900 Mio CHF abschliessen.


Staatsrechnung unberührt
Gedanken machte sich die Kommission über die Auswirkungen der Börsenturbulenzen, zu denen die Schwierigkeiten von Banken und Kreditinstituten infolge der amerikanischen «Subprimes» geführt hatten. Nach Auskunft von Merz bleibt die Staatsrechnung davon unberührt, weil weder die Steuereinnahmen noch die Ausgaben betroffen sind. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.