CH: CPI Januar -0,7 Prozent; Jahresteuerung 0,1 Prozent %

Innert Jahresfrist lag die Teuerung bei 0,1%, verglichen mit Jahresraten von 0,6% im Dezember 2006 und von +1,3% im Januar 2006, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag mitteilte. Damit resultierte im Berichtsmonat die tiefste Jahresteuerung seit März 2004 (-0,1%). Die von AWP befragten Ökonomen haben die Jahresteuerung im Januar auf 0,3% bis 0,9% geschätzt. Im Monatsvergleich wurde mit einer Indexveränderung von -0,5% bis +0,1% gerechnet.


Warum der Index rückläufig ist
Der Rückgang des Index ist laut BFS vor allem die Folge der tieferen Indexziffer für Bekleidung und Schuhe (-17,8%), beinflusst duch Ausverkaufspreise für Winterbekleidung. Unter dem Stand der Vorerhebung lagen auch die Indices für Wohnen und Energie (-0,6%) und für Sonstige Waren und Dienstleistungen (-0,5%). Angestiegen sind laut BFS die Gruppenindices für Restaurants und Hotels (+1,9%), für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke (+1,0%), für Verkehr (+0,1%) und für Gesundheitspflege (+0,1%), Freizeit und Kultur blieb unverändert. In den übrigen Gruppen fand keine Erhebung statt. awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.