CH: Detailhandelsumsätze im Juni gestiegen

Bereinigt um die Preisveränderungen (real), ergab sich ein Wachstum von 4,9%, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Mittwoch auf Basis provisorischer Zahlen mitteilte. Damit ist das Preisniveau im Detailhandel insgesamt weiter gesunken. Um die Zahl der Verkaufstage bereinigt, ergab sich ein Plus von 4,5%.


Detailhandel glänzte im Juni
Im Juni glänzte der Detailhandel mit einem nominalen Wachstum von 4,1% gegenüber der Vorjahresperiode. Real betrug die Umsatzsteigerung sogar 5,1%. Um die Zahl der Verkaufstage bereinigt, ergab sich ein Wachstum von 1%.


Starker Umsatz für Wohnungseinrichtungen
Am stärksten stieg im Juni der Umsatz für Wohnungseinrichtungen (nominal +16,4%) sowie für Unterhaltungs- und Büroelekronik (+11,3%). Für die persönliche Ausstattung wurde ebenfalls deutlich mehr ausgegeben (+10,2%).


Kleider, Raucherwaren, Nahrungsmittel,…
Für Kleider und Schuhe wurden 3,1% mehr ausgegeben. Bei Tabak und Raucherwaren betrug das Plus 4,7%, bei den Nahrungsmitteln 1,2%. Den einzigen Rückgang verzeichnete das BFS bei den Getränken (-3,1%). Im Vorjahr hatte allerdings die Fussball-Weltmeisterschaft die Verkäufe von Getränken, insbesondere Bier, beflügelt.


Kräftigste Umsatzsteigerungen bei mittelgrossen Unternehmen
Nach Betriebsgrösse betrachtet, verzeichneten die mittelgrossen Unternehmen (mit 15 bis 45 Vollzeit-Stellen) die kräftigsten nominalen Umsatzsteigerungen (+6,3%). Es folgen die grossen Unternehmen (mehr als 45 Stellen), die sich um 5% verbesserten. Die kleinen Firmen (weniger als 15 Stellen) konnten noch um 1,8% zulegen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.