CH-Eröffnung: Etwas fester – UBS und zyklische Valoren gesucht

Die Erholung wurde von Händlern mit Konjunkturhoffnungen begründet. Gefragt sind angesichts der Konjunkturhoffnungen auch hierzulande vor allem zyklische Valoren gefragt. Zudem stützen Banktitel und Nestlé den Markt. Das Kursniveau an der Schweizer Börse ändere sich zwar gelegentlich etwas, konstant bleibe aber der Seitwärtstrend.


Allerdings verdichteten sich aus charttechnischer Sicht die Hinweise, dass die Seitwärtsbewegung bald ein Ende hat, schreiben die Charttechniker der Deutschen Bank in einem Kommentar. So sei die Abfolge der Bewegungen negativ zu interpretieren. Sehr kurzfristige Unterstützung habe der SMI bei 5’370/75, danach bei 5’310. In Begleitung schlechter Nachrichten sei auch eine Korrektur auf 5’270 möglich. Widerstand bestehe bei 5’430 und 5’455. Noch höhere Kurse würden richtiges Befreiungspotenzial bieten, heisst es weiter.


Bis um 09.30 Uhr steigt das Blue-Chips-Barometer SMI um 0,61% auf 5’424,73 Punkte. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) gewinnt um 0,75% auf 832,85 Zähler und der breit gefasste Swiss Performance Index (SPI) um 0,58% auf 4’687,87 Punkte.


An Makrodaten wird heute Mittag die Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH ihre BIP-Sommerprognose vorstellen. Auf Titelebene sind vereinzelt Spezialsituationen zu beobachten.


In UBS (+1,8%) hat die Eidgenössische Finanzdirektion mit dem heutigen Auslaufen der Sperrfrist für die Pflichtwandelanleihe noch keinen Entscheid getroffen. Im Auftrag des Eidgenössischen Finanzdepartementes (EFD) prüfe die Eidgenössische Finanzverwaltung verschiedene Transaktionsmöglichkeiten, teilte das EFD am Dienstagmorgen mit. Sie führe zu diesem Zweck mit verschiedenen Parteien vertiefende Gespräche. Der Bundesrat werde zu gegebener Zeit entscheiden. CS (+0,3%) und Julius Bär (+0,9%) legen leicht überdurchschnittlich zu.


In Swiss Re (+1,1% auf 38,46 CHF) Morgan Stanley das Kursziel auf 46,80 CHF erhöht; die Aktie wird mit «Übergewichten» bewertet. Swiss Life (+0,7%) und Bâloise (+0,4%)und ZFS (+0,4%) ziehen leicht an.


Unter den defensiven Valoren legen Nestlé (+0,8%) zu, nachdem diese Werte Ende der Vorwoche unter etwas die Räder geraten waren. Roche (+0,5%) hat am Montagnachmittag den Beginn von Phase-III-Studien mit dem neuen Medikament Aleglitazar für Altersdiabetes-Patienten bekannt gegeben. Novartis (+0,3%) haben – ebenfalls am Montag – über Fortschritte bei weiteren Indikationen des Krebsmedikamentes Afinitor berichtet.


Unter den zyklischen Valoren haben ABB (+1,2%) einen Öl- und Gasauftrag im Volumen von 233 Mio CHF aus Algerien gemeldet. Kühne+Nagel (+1,8%), Petroplus (+1,6%), Lonza (+1,4%), Adecco (+1,0%) und Clariant (+1,0,%) ziehen ebenfalls überdurchschnittlich an. Synthes (+1,0%) profitieren von einer Trading-Kaufempfehlung der ZKB.


Im breiten Markt hat Burckhardt Compression (-1,7%) hat mit dem 2008/09-Abschluss die Konsensusprognosen übertroffen. Für 2009/10 wird jedoch ein deutlicher Umsatzrückgang erwartet.


Die Graubündner Kantonalbank (+1,1%) hat vorbörslich Details zur geplanten Wandelanleihe bekannt gegeben. (awp/mc/pg/10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.