CH-Eröffnung: Freundlich – Banken auf tiefem Niveau wieder gesucht

Die freundliche Stimmung nutzen im frühen Geschäft vor allem die jüngst stark gebeutelten Finanzwerte. Wie am Vortag in den USA profitieren die hiesigen Finanztitel von einer technischen Reaktion und Neuengagements auf tieferem Niveau. Im Blick der Anleger stehen heute ausserdem die Bluechips Holcim, Swisscom und Clariant nach Zahlen, und Swiss Life nach der Devestition der Banca del Gottardo.


Der SMI legt bis um 09.40 Uhr um 37,94 Zähler oder 0,43% auf 8`808,23 Punkte zu. Der Swiss Leader Index (SLI) gewinnt 0,52% auf 1`358,41 Punkte und der breite Swiss Performance Index 0,45% auf 7`213,80 Punkte.


Clariant (-10,9% auf 12,76 CHF) werden nach einem enttäuschenden Ergebnis für das dritte als grösster Verlierer im SMI massiv zurückgestuft. Neben den hohen Rohstoff- und Energiekosten sowie ungünstigen Devisenkursen fielen höher als erwartete Restrukturierungsaufwendungen an.


Auch Swiss Life (-2,2% auf 319,00 CHF) notieren in negativem Terrain. Der Versicherer hat vorbörslich den Verkauf der Tochter Banca del Gottardo für 1,875 Mrd CHF an die Generali-Tochter BSI bekannt gegeben. In Marktkreisen wird die Nachricht positiv kommentiert, die Verluste werden auf Gewinnmitnahmen zurückgeführt. Die Titel hatten bereits gestern gegen Handelsschluss stark zugelegt, nachdem sich die Gerüchte über einen möglichen Gottardo-Verkauf verdichteten.


Dagegen verzeichnen Holcim (+1,5% auf 131,60 CHF) nach guten Neunmonatszahlen Kursaufschläge. Der Zementproduzent hat den Konzerngewinn nahezu verdoppelt und die Erwartungen auf allen Ebenen übertroffen.


Auch Swisscom (+0,7% auf 425,00 CHF) sind nach Zahlen gesucht. Analysten bezeichnen die Neunmonatszahlen sowie die Entwicklung im zurückliegenden dritten Quartal als gut aber im Rahmen der Markterwartungen liegend.


UBS avancieren um 1,6% auf 56,00 CHF. Die Grossbank hat vorbörslich eine Umstrukturierung ihres Vermögensverwaltungsgeschäftes bekannt gegeben. Julius Bär rücken ebenfalls um 1,6% (auf 97,25 CHF) vor, CS etwas moderater um 0,4% auf 71,25 CHF. Die Titel profitieren von einer technischen Gegenbewegung und zeichnen damit die Entwicklung in den USA nach, wo die Finanzwerte am Vortag auf tieferem Kursniveau wieder gefragt waren.


Grösster Gewinner sind bis anhin allerdings Syngenta (+1,8% auf 281,75 CHF). ABB (+0,6% auf 36,72 CHF) werden durch eine Kurszielerhöhung durch Credit Suisse gestützt.


Bâloise notieren unverändert auf 122,50 CHF. CEO Frank Schnewlin äusserte sich in einem Interview optimistisch über die Zukunft des Versicherungskonzern: die Chancen auf ein erneutes Rekordergebnis ständen gut.


SLI-Wert Geberit (+4,5% auf 168,60 CHF) setzen den Aufwärtskurs nach den guten Vortageszahlen und entsprechend positiven Analystenkommentaren fort. Zudem erhält der Titel durch eine Kurszielerhöhung durch UBS Auftrieb. Ciba (-1,7% auf 54,90 CHF) werden hingegen durch Kurszielsenkungen seitens UniCredit, Vontobel und Lehman Brothers gebremst.


OC Oerlikon (Aktie +2,4% auf 563,00 CHF) verstärkt das Engagement im Solargeschäft und fasst die bisherige Business Unit Oerlikon Solar in einem neuen Segment innerhalb des Oerlikon Konzerns zusammen.


Am breiten Markt setzen sich Addex (+11,4%) positiv in Szene, Neuigkeiten sind keine Vorhanden. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.