CH-Eröffnung: Freundlich gestartet – Banken an der Spitze

Doch mit jedem weiteren Anstieg sei der Aktienmarkt zusehends überkauft und daher reifer für eine Korrektur, ist von einzelnen Marktteilnehmern zu hören.


Als Bedrohung für die Börsenstimmung werden unverändert die schwelende Schuldenkrise in der Eurozone und die Sorgen wegen eines möglichen chinesischen Zinsschritts geortet. Aus den USA steht am Nachmittag die Veröffentlichung der Entwicklung der Erstanträge auf Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung auf dem Programm.


Der Swiss Market Index (SMI) rückt bis um 09.30 Uhr um 0,49% auf 6’540,00 Punkte vor. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) steigt um 0,52% auf 1’038,74 und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,43% auf 5’870,24 Zähler.


Die Bankaktien von Credit Suisse (+1,6%), UBS (+1,8%) und Julius Bär (+2,0%) sind weiter auf dem Vormarsch, getragen von den Kursen der Branchenkollegen in Asien und den USA. Beobachter verweisen auf die vergleichsweise gut aufgenommene Auktion 10-jähriger US-Staatsanleihen zur Wochenmitte, die den Ausverkauf am US-Anleihenmarkt zunächst einmal gestoppt habe.


Die am Vortag ebenfalls zum Teil sehr festen Versicherer werden weiter gesucht. So steigen Swiss Re und ZFS jeweils um 1,0% und Bâloise um 0,7%. An die Spitze des Sektors sowie der Blue Chips setzten sich abermals Swiss Life mit einem Aufschlag von 3,2%. Die Papiere hatten bereits am Vortag um satte 7,4% zugelegt.


Roche (+0,7%) stehen mit einem «Investor Update» zur spätklinischen Produktpipeline im Fokus. Der Pharmakonzern ist mit dem Verlauf der Forschung und Entwicklung zufrieden und rechnet bis zum Jahr 2013 mit bis zu zehn neuen Zulassungsanträgen. Roche habe sich mit seiner wahrlich breiten und vielversprechenden Pipeline bei den Investoren in Erinnerung gerufen, urteilen Analysten. Diese berge viele gute Chancen, trotz der verschiedenen Enttäuschungen im abgelaufenen Jahr.


Die Konkurrenzpapiere von Novartis hinken mit plus 0,1% etwas hinterher, während Actelion (-1,2%) immer weiter zurückfallen, je ruhiger es um die vor Monatsfrist aufgeflammten Übernahmegerüchte wird.


Auch der Raffineriebetreiber Petroplus (Aktie +1,4%) hält einen Analystentag ab und hat Details zum strategischen 3-Jahresplan bis 2012 vorgestellt. Das Unternehmen will die Gewinnschwelle senken und mindestens cashneutral werden. Nach einem Ausflug ins US-Raffineriegeschäft konzentriert sich Petroplus zudem wieder auf Europa. Analysten werten die Nachricht als insgesamt positiv.


Die ansonsten eher wenig beachtete, weil kaum spektakuläre Swisscom-Aktie (+0,7%), ist am Berichtstag gleich von zwei Researchhäusern positiv erwähnt worden. So hat Barclays die Abdeckung der Titel mit dem Rating Overweight und einem Kursziel von 470 CHF auf genommen. Und Morgan Stanley hat sein Kursziel auf 493 von zuvor 466 CHF erhöht. Die Empfehlung lautet unverändert «Equal Weight».


SGS (-0,7%) kommen zurück von einem neuem 52-Wochen-Hoch, nachdem die Papiere von der Citigroup neu zum Verkauf empfohlen wurden. Ganz anders die Meinung der Citi zu Adecco: Dessen Coverage wurde mit «Buy» aufgenommen. Die Papiere des Personaldienstleisters rücken in der Folge um 1,5% vor.


Ganz ans Ende der hiesigen Blue Chips fallen Clariant (-2,3%). Allerdings gehören die Titel des Chemiekonzerns mit mehr als 50% Plus zu den besten Jahresperformern von 2010, lediglich geschlagen von den Luxusgüteraktien Swatch (+0,5%) und Richemont (+0,7%). Letztere Papiere wurden von Cheuvreux in die «Selected List» aufgenommen.


Im breiten Markt avancieren Cytos um 10,3% und es wurde bereits das Dreifache eines üblichen Tagesvolumens umgesetzt. Das Biotechnologie-Unternehmen Cytos hat neue Studiendaten zu einem neuartigen Grippeimpfstoff-Kandidaten «Qb-Flu» vorgestellt. Demnach schützt der bakteriell hergestellte Impfstoff im Standardindustriemodell gleich gut wie ein kommerzieller Impfstoff, der in Hühnereiern hergestellt wird.


Micronas steigen um 5% und setzen ihren am Dienstag initiierten Höhenflug fort. Dieser wurde von einer positiven Studie aus dem Hause Cheuvreux gezündet. (awp/mc/ss/08)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.