CH-Eröffnung: Gut behauptet – ZFS stützen – Roche belasten

Für weitere Impulse sollten am Nachmittag US-Konjunkturdaten sorgen. Auf dem Programm stehen unter anderem die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und der Auftragseingang Industrie. Zuvor verkündet noch die EZB ihren Zinsentscheid. Beobachter erwarten keine nennenswerten Entscheidungen der Notenbank. Die Leitzins dürfte nach Einschätzung der meisten Experten auf dem historischen Tiefstand von 1,0% verharren.


Um 09.30 Uhr notiert der SMI um 0,16% höher bei 6’564,21 Punkten. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) legt um 0,30% auf 1’007,23 Punkte zu und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,13% auf 5’668,9 Punkte.


ZFS (+4,8%) haussieren nach Vorlage von Zahlen für 2009. Der Versicherer hat im abgelaufenen Geschäftsjahr den Gewinn gesteigert und schlägt den Aktionären eine deutlich erhöhte Dividendenausschüttung vor. Die Rentabilität von ZFS hat sich nach Ansicht der Analysten der Bank Vontobel in einem schwierigen Markt gut behaupten können und eine Eigenkapitalrendite von 12,6% erreicht. Die erfreuliche Zunahme der Dividende spiegele die Zuversicht der Gruppe hinsichtlich ihrer Fähigkeit wider, Gewinne zu generieren, und beruhe auf einer sehr soliden Basis bei Risikomanagement und Solvenz.


Die anderen Versicherer Swiss Re (+0,9%) und Swiss Life (+1,5%) legen deutlich weniger zu, stehen dennoch weit oben im Kurstableau.


Petroplus (+5,5%) profitieren von den vorgelegten Zahlen. Das Ergebnis des Schweizer Raffineriekonzerns gilt zwar als durchzogen. Die Firmenverantwortlichen rechnen jedoch für 2010 mit einer höheren Durchlaufrate. Der Ausblick sei ermutigend, heisst es in ersten Analystenkommentaren.


Holcim (+1,5%) profitieren von einer Hochstufung durch Nomura auf Buy von bisher Neutral.


Roche (-0,8%) belasten als Schwergewicht den Markt. Die Analysten der Bank Vontobel bekräftigen zwar das Buy-Rating, die Experten der UBS stufen allerdings die Titel auf Neutral von vorher Buy ab. Die UBS-Analysten verweisen auf das enttäuschende Jahresergebnis 2009, zudem sei der Aktienkurs in Reichweite des Kursziels gekommen. Novartis tendieren unverändert, während das Indexschwergewicht Nestlé 0,2% nachgeben.


Die Banken zeigen sich uneinheitlich. CS (-0,3%) setzen die Verluste vom Vortag fort, während UBS (+0,9%) erneut zulegen. Am Mittwoch hatten die Analysten von JP Morgan das Rating auf Overweight angehoben und Zukäufe ausgelöst. Julius Bär (+0,4%) erholen sich leicht von den Abschlägen des Vortages.


In der zweiten Reihe klettern Emmi um 0,2%. Der Umsatz für 2009 übertraf die Erwartungen Vontobels, und die Anhebung der Prognosen für EBIT und Nettogewinn im Jahr 2009 wird als ein gutes Zeichen gewertet.


Bei der VP Bank Gruppe (ungehandelt) wird Roger Hartmann neuer CEO. Die Ankündigung dürfte zu mehr Sicherheit innerhalb sowie ausserhalb der Bank führen, kommentiert Vontobel. (awp/mc/ps/12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.