CH: Renditen der Pensionskassen plus 0,66%

Der durch die Analysten errechnete Schweizer Pensionskassen-Index ergibt im vierten Quartal 2007 eine Rendite von -1,92%. Angesichts der anhaltenden Turbulenzen an den Finanzmärkten rechnen die Analysten mit weiteren negativen Folgen für die Pensionskassen. «Insbesondere bei Pensionskassen mit einem hohen Aktienanteil wird dies Spuren hinterlassen, zumal die gesetzlich vorgeschriebene Mindestrendite erstmals seit mehreren Jahren nur in Ausnahmefällen erreicht werden dürfte», wird Reto Tschäppeler, Vice President in Zürich, in der Meldung zitiert.


Höhere Transaktionskosten
Belastend hätten sich auch die höheren Transaktionskosten ausgewirkt, heisst es weiter. Sie stiegen in der Schweiz gegenüber dem Vorquartal um 1,63% von 22,08 auf 22,44 Basispunkte. Die Transaktionskosten setzen sich aus Kommissionen, Gebühren und Opportunitätskosten zusammen.


Durchschnittswerte von Schweizer Pensionskassen-Daten
Beim Pensionskassen-Index von State Street Investment Analytics handelt es sich um einen Index, der basierend auf Durchschnittswerten von Schweizer Pensionskassen-Daten errechnet wird. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.