CH-Schluss: Deutliches Plus – Zykliker vorne, Defensive am Schluss

Vor diesem Hintergrund legten zyklische Valoren und konjunktursensitive Titel am meisten zu, während die defensiven Titel eher etwas unter Druck standen.


Die Kurse standen bereits in der ersten Sitzungshälfte deutlich im Plus, legten dann aber nach der Eröffnung der US-Märkte noch etwas zu und schlossen in der Nähe des Tageshochs. Insbesondere positive Konjunkturdaten gaben den US-Börsen in der Eröffnungsphase Auftrieb, zudem habe die Kurserholung bei einigen Bankentiteln gestützt, sagten Händler.


Der Blue-Chips-Indikator SMI gewann bis zum Handelsschluss 0,87% auf 6’267,11 Punkte (Tageshoch 6280,75). Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) legte derweil 1,56% auf 955,11 Punkte, der breit gefasste Swiss Performance Index (SPI) 1,00% auf 5’396,20 Punkte zu.


Klarer Leader unter den SMI/SLI-Titeln waren den ganzen Tag die Papiere von Nobel Biocare, wenn auch die Kurse am Nachmittag etwas abbröckelten. Zum Schluss verblieb aber noch immer ein sattes Plus von 6,9% auf 30,86 CHF, im Tageshoch waren es gar 31,98 CHF. Der Dentalimplantate-Hersteller hat vorbörslich Quartalszahlen veröffentlicht, wobei die Anleger positiv auf die in den meisten Märkten vorhandenen Anzeichen einer Stabilisierung des Geschäfts reagiert habe, hiess es. Das Unternehmen hat die Schätzungen beim EBIT leicht, beim Reingewinn infolge von Wechselkursgewinnen deutlich übertroffen.


Dahinter folgten einige Zykliker, die am heutigen Handelstag besonders gefragt waren. Swatch waren mit +4,9% am Mittwoch die Nummer Zwei unter den Blue Chips, aber auch Holcim (+3,7%), Kühne+Nagel (+3,3%) oder Richemont (+3,2%) waren gesucht. News dazu gab es kaum, einzig Kühne + Nagel hat über einen Grossauftrag der texanischen Ölfirma Parker Drilling berichtet.


Sehr stark zeigten sich auch die beiden Finanzwerte UBS (+4,0%) und Swiss Re (+3,7%), die gestern ihre Quartalszahlen präsentiert hatten. Während am Dienstag die Anleger allerdings sehr unterschiedlich reagiert hatten (Swiss Re +6,4%, UBS -5,8%), gingen die beiden Papiere heute nun mehr oder weniger im Gleichschritt. Gar noch einen Tick mehr legten Swiss Life mit einem Plus von 4,1% zu.


Clariant (+3,1%) konnten nach Zahlen avancieren, wobei ausser beim Reinergebnis die Markterwartungen allerdings nicht ganz erfüllt wurden. Das Unternehmen habe aber für das Schlussquartal ein besseres operatives Ergebnis in Aussicht gestellt und an den 2010er Prognosen festgehalten, was zu Käufen geführt habe, hiess es. Am (morgigen) Donnerstag werden ausserdem ZFS (+3,0%), Petroplus (+2,8%) und Adecco (+2,7%) Q3-Zahlen vorlegen.


Wie meist bei solch euphorischer Stimmung konnten die defensiven Werte – und dabei insbesondere die Pharmawerte – nicht mithalten. Die Indexschwergewichte Roche und Novartis verloren 0,9% bzw. 0,6%, Actelion 0,4%. News gab es von Novartis, allerdings keine negativen. Der Basler Pharmakonzern setzt nämlich die Erschliessung des zukunftsträchtigen chinesischen Marktes fort und hat dazu die Übernahme einer 85%-Beteiligung am chinesischen Impfstoff-Hersteller Zhejiang Tianyuan für 125 Mio USD bekannt gegeben. Zu den wenigen Verlieren gehörten bei den Blue Chips auch noch Nestlé und Swisscom (je -0,1%).


Im breiten Markt profitierten u-blox (+13,8%) von positiven Kommentaren, New Venturetec (+13,4%) und Airesis (+10,6%) von heute publizierten Geschäftszahlen. Unter den grössten Verlieren waren u.a. Swissmetal (-8,3%), Von Roll (-4,8%) oder Implenia (-4,4%) zu finden. (awp/mc/pg/34)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.