CH-Schluss: Nach Schlussrally knapp im Plus – Wall Street stützt

Dabei wurden die hiesigen Aktien von der positiven Entwicklung der Wall Street unterstützt. Die schwelende Subprime-Krise habe allerdings weiterhin für dünne Luft gesorgt, hiess es am Markt.


Der SMI stieg 0,2% oder 13,09 Punkte auf 8’727,78 Zähler. Der 30 Titel umfassende SLI gewann 0,3% bzw. 3,31 Punkte auf 1’317,42 Stellen. Der breiter gefasste SPI notierte 0,1% oder 9,03 Punkte höher auf 7’180,19 Punkten.


An der Spitze der Kurstabelle standen Nobel Biocare (+2,6% auf 322,50 CHF), Synthes (+1,7% auf 135,80 CHF) und ABB (+1,6% auf 28,65 CHF), die am Mittag noch deutlich im Minus tendiert hatten. Händler berichteten von charttechnisch motivierten Positionsglattstellungen in ABB. Im Hinblick auf die von ABB für den 5. September angesetzte Investorentagung wurde der Titel allerdings mehr und mehr gesucht. In Marktkreisen geht man davon aus, dass ABB die eigenen Finanzziele markant nach oben revidieren werde.


Häher schlossen auch Swisscom (+0,5% auf 416,25 CHF) und Swiss Life (+0,8% auf 280,25 CHF), welche beide bereits am Vortag zugelegt hatten.


Verlierer des Tages waren Swatch N (-1,0% auf 65,45 CHF). Der Luxusgüterkonzern gründet mit der Westschweizer Groupe E und anderen Partnern ein Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien. Analysten beurteilten den Schritt allerdings als geringe Investition.


Roche verloren 0,6% auf 208,30 CHF. Das Unternehmen hatte am Vorabend einen empfindlichen Rückschlag im Patentstreit mit Amgen hinnehmen müssen. Roche hält jedoch an seiner Position im Patentstreit fest. «Wir vertrauen darauf, dass unsere Position nach wir vor richtig und das Amgen-Patent ungültig ist. Folglich haben wir es auch nicht verletzt», sagte eine Roche-Pressesprecherin gegenüber AWP. Novartis sinken 0,2% auf 62,80 CHF.


Die Finanzwerte zeigten sich uneinheitlich. Während Julius Bär (+0,7% auf 78,45 CHF) Avancen verzeichneten, fielen UBS (-0,1% auf 62,65 CHF) und CS (-0,3% auf 78,30 CHF) zurück. SGS gingen um 0,7% auf 1’380 CHF zurück, nachdem Goldman Sachs das Rating für die Titel des Warenprüfers auf ‹Sell› von ‹Neutral› reduziert hat. Das Kursziel beträgt neu 1’360 (1’410) CHF.


Am breiten Markt notierten VZ Holding (-4,1%) klar im Minus. Der Börsenneuling hat mit seinen Halbjahreszahlen die Erwartungen nur teilweise getroffen, die Analystenkommentare fielen gemischt aus. Gelobt wurde dagegen Hiestand für sein Halbjahresresultat, die Aktie stieg 3,6%. Halbjahreszahlen vorgelegt haben zudem Rätia Energie (PS -3,5). (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.