CH-Verlauf: Gewinne ausgebaut – Übernahmefantasien stützen

In diesem Zusammenhang wurde auch Nestlé als möglicher Bieter genannt. Die Nestlé-Aktien zeigten sich davon bislang kaum beeindruckt.


Im weiteren Handelsverlauf fehlt es jedoch an weiteren Impulsgebern. Denn die US-Börsen bleiben aufgrund des «Labor Day» den ganzen Tag geschlossen. Daher sind auch keine wichtigen Konjunkturdaten aus den USA angesagt.


Das SMI-Index der Blue Chips steigt bis um 12.05 Uhr um 1,10% auf 6’186,28 (Tageshoch: 6’191,77) Punkte. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) steht 1,16% höher bei 953,73 Punkten, während der breite Swiss Performance Index (SPI) um 1,07% auf 5’323,47 Punkten klettert.


Im SMI/SLI haben Richemont (+3,5%) die Tabellenspitze übernommen. Der Luxusgüterkonzern wird am Mittwoch anlässlich der Generalversammlung Angaben zur Umsatzentwicklung machen. Dabei muss in den ersten fünf Monaten mit einem Umsatzrückgang von um die 20% gerechnet werden. Dagegen erklärte der CEO von Cartier, eine wichtige Richemont-Tochter, dass die Aktivitäten in Festlandchina mittelfristig stark ausgebaut werden.


Swiss Re (+2,0%) sind nach wie vor stark nachgefragt. Swiss Re rechnet mit einem breiten Aufwärtstrend in der Rückversicherungstarifierung. Anlässlich des Branchen-Meetings in Monte Carlo sieht sich der Rückversicherer für die kommende Erneuerungsrunde gut positioniert. Andere Finanzaktien wie Swiss Life (+0,6%) oder UBS (+0,9%) haben dagegen an Schwung verloren.


Zu den grössten Gewinnern gehören noch OC Oerlikon (+2,8%), Syngenta (+2,2%) oder ABB (+2,0%).


Bei den Schwergewichten gewinnen Nestlé um 1,3% dazu. Die Gerüchte, wonach Nestlé in das Bieterrennen um Cadbury einsteigen könnte, belasten derzeit kaum. Nestlé selber hat die Gerüchte nicht kommentiert. Novartis steigen derweil um 1,1%, während die Roche Genussscheine (+0,3%) der Marktentwicklung etwas hinterher hinken.


Synthes legen um 1,1% zu. Der Medtechkonzern hat im Patentrechtsstreit mit Medtronic um die künstliche Bandscheibe ProDisc auch in der nächsten gerichtlichen Instanz gewonnen.


Schwächer tendieren im SMI/SLI lediglich die Papiere von Clariant (-2,0%) und Julius Bär (-0,8%). Die Deutsche Bank hat das Rating für Clariant auf «Sell» von zuvor «Hold» reduziert und sieht das Kursziel bei 6,10 CHF.


Im breiten Markt legen ADB um 7,2% zu. Das Unternehmen hat heute auf der zweiten Handelslinie das angekündigte Aktienrückkaufprogramm gestartet.


Dufry legen um 10,9% zu, nachdem UBS die Titel neu zum «Kauf» (bisher «Neutral») empfehlen. Für u-blox (+6,1%) hat die CS das Kursziel und die ZKB die Schätzungen erhöht.


Tec-Sem geben um 7,0% nach, nachdem am Freitagabend die Liquidation der Tochter NETinvest Overseas angekündigt werden musste. (awp/mc/pg/16)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.