CH-Verlauf: Sehr fest – Finanzwerte profitieren von Umschichtungen

Die gestern im Gegensatz zur Schweizer Börse geöffneten US-Börsen und der Nikkei in Tokio hatten sich mit kräftigen Aufschlägen aus dem Handel verabschiedet.


Als zusätzlich stützend für den Schweizer Markt bezeichnetet der Händler die Rotation von Rohstoffen und Öl in Aktien. Insbesondere der hiesige, wenig rohstofflastige Börsenplatz profitiere von diesen Umschichtungen. Die Anleger investierten nun das Geld wieder verstärkt in Finanzwerte. Vor der am Nachmittag anstehenden Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten gehen Marktbeobachter jedoch davon aus, dass sich die Standardwerte wieder von ihren Höchstständen lösen werden. «Ohnehin sind jetzt die Kurse ausgereizt», fügte er an.


Bis um 11.50 Uhr gewinnt der SMI 112,77 Punkte oder 1,5% auf 7’641,77 Punkten. Der gekappte, 30 Titel umfassende SLI steigt 1,53% auf 1’188,15 Punkte und der breitere SPI klettert 1,63% auf 6’397,53 Punkte.


Die kräftigsten Kursaufschläge verbuchen Finanztitel. UBS (+3,7% auf 36,30 CHF) rangieren zusammen mit Juluis Bär (+3,7% auf 36,30 CHF) an der Tabellenspitze. CS (unv. auf 57,70 CHF) werden ex Dividende (-2,50 CHF) gehandelt und wären eigentlich ebenso unter den Tagessiegern zu finden.


Immobilien- und Finanzwerte gehörten nach dem Fed-Zinssenkungsentscheid vom Mittwoch zu den Gewinnern in den USA und in Asien. Dies stützt auch das Sentiment für die Finanztitel hierzulande.


Swiss Re (+2,8% auf 88,80 CHF) und Swiss Life (+1,6% auf 315,50 CHF) sowie ZFS (+2,1% auf 323,75 CHF) präsentieren sich entsprechend ebenso überdurchschnittlich gut.


Bei einer insgesamt nachrichtenarmen Börsensitzung stehen auch Richemont (+2,9% auf 64,95 CHF) und Swatch (+1,7% auf 284,75 CHF) weit oben auf dem Kurstableau.


Adecco (Aktie +1,1% auf 62,80 CHF) legen im Vorfeld der Quartalszahlen ebenfalls zu. Marktbeobachter verweisen hier auf positiv ausgefallene Quartalszahlen eines Konkurrenten.


Holcim (-0,2% auf 101,70 CHF) sind neben Syngenta (-0,1% auf 309,25 CHF) die einzigen Werte im SMI mit Verlusten.


Im SLI stehen derweil Logitech (+3,2% auf 32,70 CHF) weit oben. Am Tabellenende sind dagegen Petroplus (-1,8% auf 63,70 CHF) und Givaudan (-2,3% auf 1’028 CHF) zu finden. Einer der Hauptkonkurrenten von Givaudan in der Aroma- und Riechstoffindustrie hat enttäuschende Quartalszahlen vorgelegt.


In der zweiten Reihe fallen Zuger KB (-2,1% bzw 80 CHF) auf. Allerdings werden die Titel ex Dividende (-130 CHF) gehandelt. Helvetia (-1,5%) und Lindt&Sprüngli (N -1,1%) werden ebenso von Dividendenzahlungen beeinflusst.


Harwanne (+12,5%) und Afipa (+70,9%) verteuern sich unterdessen im Zuge ihrer Fusionsbestrebungen markant. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.