CH-Vorbörse: Fester – Vorgaben aus Übersee stützen

Aufgrund der wegen eines Feiertages geschlossenen US-Börsen könnte am Nachmittag Ruhe bis am Freitag einkehren. In den USA wird ‹Thanksgiving› gefeiert, das spricht für eine dünne Orderlage, hiess es. Mit dem Erntedankfest startet zudem in den USA das für viele Branchen wichtige Weihnachtsgeschäft. In den kommenden Tagen werde daher verstärkt auf Nachrichten geschaut, ob sich die US-Bürger auf Grund der Krise am Immobilienmarkt in Konsumzurückhaltung üben oder nicht.


Um 8.20 Uhr steht der von Clariden Leu berechnete vorbörsliche SMI 1,38% höher auf 5’573,81 Punkten.


Bislang tragen alle Blue-Chips mit Ausnahme eines Titels ein positives Vorzeichen. An der Spitze der Valoren mit Aufschlägen stehen ABB (+2,0%). UBS (+1,8%), CS (+2,3%) und Julius Bär (+1,8%) präsentieren sich ebenfalls mit Gewinnen, nachdem bereits in Asien die Banken zugelegt hatten.


Die Versicherungstitel zeigen sich ebenso im Plus, wobei Swiss Re mit +1,8% die Liste vor ZFS (+1,1%) und Swiss Life (+0,5%) anführen.


Roche und Novartis steigen um jeweils 1,8%. Novartis hat für den Wirkstoff Fingolimod hydrochloride eine Zulassungsempfehlung von der europäischen Zulassungsbehörde EMEA erhalten. Neben den schwergewichteten Pharmawerten legen Nestlé 1,7% zu.


Adecco legen 1,8% zu, nachdem Rolf Dörig als Nachfolger für Jürgen Dorman ankündigt wurde, welcher per Ende 2008 von seinem Amt als Verwaltungsratspräsident zurücktritt.


Einziger Wert im Minus sind bislang Nobel Biocare (-0,3%). Der Konkurrent Straumann hatte mitgeteilt, wegen der Marktabschwächung Kurzarbeit einzuführen.


In der zweiten Reihe dürfte EFG International positiv angerechnet werden, dass das Institut eine nachrangige Verbindlichkeit vor Ende ihrer Laufzeit tilgt. Swisslog erneuerte mit einem Bankenkonsortium die Bankgarantielinie in Höhe von 100 Mio CHF, was als kursstützend gesehen werden dürfte. (awp/mc/pg/07)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.