CH-Vorbörse: Festere Eröffnung erwartet – Unterstützung aus Asien

Insgesamt fehlen im Handel mit Aktien aber auch heute wichtige Impulsgeber. Vor der am Mittwochabend anstehenden US-Leitzinsentscheidung und aufgrund fehlender Unternehmensnachrichten sei bei den Anlegern Zurückhaltung auszumachen. Auch am Nachmittag dürfte sich dieses Bild nicht wesentlich ändern. Aus den USA werden lediglich Daten zu den Häuserpreisen erwartet.


Um 08.25 Uhr steht der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI 0,31% höher bei 6’325,56 Punkten.


Im vorbörslichen Handel legen die meisten Aktien um 0,3% zu. So etwa auch die Pharmaschwergewichte Novartis und Roche, oder Finanztitel wie Swiss Re, UBS und ZFS.


Julius Bär steigen ebenfalls um 0,3%, nachdem die Analysten von Morgan Stanley das Kursziel auf 66 CHF von zuvor 60,50 CHF (Rating: «Overweight») erhöht haben.


Swatch legen gar um 0,4% zu, Richemont gewinnen 0,3%. Der Rückgang der Schweizer Uhrenexporte hat sich im August etwas abgeschwächt. Sie sanken zum Vorjahr aber immer noch um 22%. Im Juli hatte der Rückgang 26%, im Juni gar 32% betragen.


Logitech (kein vorbörslicher Handel) hat Erik K. Bardman zum Finanzchef ernannt. Bardman folgt auf Mark Hawkins, der den Computerzubehörhersteller im April verlassen hatte. Ausserdem hat Petroplus (kein vorbörslicher Handel) die Kapitalerhöhung über 292 Mio CHF erfolgreich abgeschlossen.


Grösser war das Nachrichtenaufkommen heute morgen im breiten Markt. So hat der Baukonzern Implenia mit dem Halbjahresgewinn die Analystenvorgaben verfehlt, Feintool musste einen Gewinnwarnung ankündigen und Schweiter hat einen Teil des hohen Cash-Bestandes aus dem Verkauf der Satisloh-Sparte in den Kauf der im aargauischen Sins beheimateten Alcan Composites investiert. (awp/mc/pg/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.