CH-Vorbörse: Freundliche Eröffnung zu erwarten – Beige Book stützt

Für eine freundliche Eröffnung sprechen die guten Vorgaben aus den USA, wo die Aktien nach Börsenschluss in Europa noch klar zugelegt hatten, sowie aus Japan. Das Sentiment an den Börsen profitiert von der jüngsten Publikation des ‹Beige Books› der Fed in den USA, welche Phantasien auf weitere Zinssenkungen angeregt hat. Die Nachfrage nach Häusern bleibt gemäss diesem Konjunkturbericht aber weiterhin gedrückt.


Aus charttechnischer Sicht weist der SMI derzeit aber klar überkaufte Signale auf. Insgesamt dürfte das Handelsgeschehen in ruhigen Bahnen verlaufen. Publiziert wurden hierzulande einzig die Halbjahreszahlen von Dottikon ES sowie einige Produktemeldungen kleinerer Pharmafirmen.


Der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI steigt bis um 08.25 Uhr um 35,05 Punkte oder 0,41% auf 8’685,89 Punkte. Die Deutsche Bank sieht den SMI bei 8’675 Punkten.


Nestlé (-0,3%) und Swisscom (-0,7%) sind die einzigen zwei Verlierer. Nestlé werden dabei von einem Artikel im ‹WSJE› etwas gebremst, demgemäss in Kanada Untersuchungen gegen Schokoladenhersteller, darunter Nestlé, wegen Preisabsprachen eingeleitet worden sind.


An der Spitze stehen derzeit Julius Bär (+1,2%), gefolgt von UBS, Richemont und ABB (je +0,7%). Die Erholung der Banken dürfte sich damit fortsetzen. CS legen vorbörslich 0,6% zu.


Die grosse Mehrheit der übrigen Titel steht aktuell zwischen 0,5 und 0,6% über dem Schlussstand von gestern. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.