CH-Vorbörse: Nach starken Vorgaben fester erwartet

Die guten nachbörslichen Nachrichten aus den USA würden zudem die Futures auf die US-Börsen stützen, so dass von dieser Seite wohl kein Abgabedruck zu erwarten sei. Am Donnerstag hatte unter anderem Microsoft erneut ein Rekordquartalsergebnis ausgewiesen und die Prognosen erhöht.


Bis gegen 8.25 Uhr gewinnt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete Swiss Market Index (SMI) 0,83% auf 7`754,82 Zähler. Die Deutsche Bank sieht den SMI bei 7`768 Punkten.


Pharmakonzern Roche hat in zwei zulassungsrelevanten Studien zum Medikament MabThera primäre Endpunkte erreicht. Der `Bon` notiert 1,2% höher, die am Vortag schwächelnden Aktien von Novartis gewinnen 0,7%.


An der Tabellenspitze stehen die Titel von Julius Bär mit einem Plus von 1,8%, nachdem sich Private Banking-Chef Alex Widmer in einem Interview trotz aktueller Krise zuversichtlich geäussert hat.


Die Grossbank UBS hat für den gesamten Versicherungssektor Kurszielsenkungen vorgenommen. Vorbörslich notieren jedoch alle SMI-Versicherungswerte in der Gewinnzone, mit Gewinnen von gegen 1%. Die Bankenwerte UBS und CS bewegen sich mit dem SMI.


Gesucht sind aktuell Adecco (+1,0%), Nobel Biocare (+1,0%) oder Swatch (+1,0%), zu den weniger gefragten Werten zählen Nestlé mit +0,1%. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.