Charles Vögele: Bothe tritt als VRP zurück

Die Aktionärsgruppe Laxey Partners, Cheyne Capital Management, Sterling Strategic Value Ltd und Massimo Pedrazzini sowie weitere «bedeutende» Aktionäre hätten angekündigt, den beiden genannten Herren die Unterstützung zu verweigern. Wegen des Abgangs von Bothe und Ehrat werden sich auch die langjährigen VR-Mitglieder Carlo Vögele und Daniel Sauter nicht mehr zur Wiederwahl stellen.


«Bedauerlicher Schritt»
Aufgrund der sich abzeichnenden klaren Stimmenverhältnisse würden an der kommenden GV vom 1. April so unnötige Auseinandersetzungen vermieden, heisst es. Die Konzernleitung und der verbleibende Verwaltungsrat könnten sich somit auf die Zukunft konzentrieren. «Ich bedaure diesen Schritt, respektiere aber die Entscheidung der Aktionäre», wird Bothe in der Mitteilung zitiert.


Strategie als Stein des Anstosses
Noch Anfang März hatte Bothe an der Bilanzmedienkonferenz bekräftigt, der Verwaltungsrat stehe hinter ihm und seinem Vize. Die Aktionärsgruppe, welche 23 Prozent an Vögele hält, war unzufrieden mit der Strategie des Verwaltungsrates, der am Engagement des Unternehmens in zahlreichen europäischen Ländern festhielt. Laut Aktienführer gehören dem VR auch noch Jan C. Berger, Alain Caparros, Peter Littmann und Hans Ziegler an. (awp/mc/ps/18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.