Chinas Wirtschaft soll nächstes Jahr um 9,6 Prozent wachsen

Die chinesische Wirtschaft werde im laufenden Jahr insgesamt sogar noch um 10,4% zulegen. Die grosse Herausforderungen bestehe jetzt aber darin, die Wirtschaft besser auszubalancieren, meinten die Weltbankexperten. Es müsse eine Verschiebung von der Industrie stärker hin zu Dienstleistungen geben. Der heimische Bedarf müsse angekurbelt werden. Das Wachstum müsse besser verteilt, umweltfreundlicher und damit nachhaltiger werden.


Wachstum im dritten Quartal rückläufig
Nachdem der zu schnelle Anstieg der Investitionen gebremst werden konnte, sei das Wachstum im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nach 11,3% im zweiten Quartal auf 10,4% im dritten Quartal zurückgegangen. Die zu Grunde liegenden Ursachen für zu hohe Investitionen könnten durch bessere Preispolitik für Energie, Rohstoffe, Land und Umweltschäden sowie durch höhere Zinsen, die Rücknahme von Anreizen lokaler Behörden und eine andere Dividendenpolitik bei Staatsunternehmen angegangen werden. Der Zuwachs der Anlageinvestitionen habe sich bereits von 29,8% im ersten Halbjahr auf 23, 8% im dritten Quartal verringert. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.